Puppeteer

19 Tage Genießer-Reise

Unser Topangebot

6199 EUR

  • Inklusive Flüge
  • Min. 1 Teilnehmer
  • 19 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Informationen zu Ihrer Reise

  • Genießer-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Vietnam Airlines (Tarif R) nach Hanoi und zurück von Saigon, nach Verfügbarkeit
  • Regionalflug mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Siem Reap
  • Inlandsflug mit Cambodia Angkor Air von Siem Reap nach Phnom Penh
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 3-tägige Fahrt mit einem eleganten Schiff in der Halong-Bucht
  • 3-tägige Fahrt mit einem komfortablen Flussschiff auf dem Mekong
  • Mopedtour in Hanoi, Trockene Halong-Bucht per Fahrrad und Rudersampan, Fahrradtour in der Tempelstadt Angkor, Fahrt mit dem Speedboot zu den Cu-Chi-Tunneln
  • 16 Übernachtungen in Hotels und Resorts sowie in Außenkabinen auf den beiden Schiffen
  • Täglich Frühstück, 10 x Mittagessen, 1 x Brunch, 11 x Abendessen
  • Early Check-in am Ankunftstag
  • Late Check-out am Abreisetag
  • Wasserpuppentheater-Aufführung in Hanoi
  • Moderne Khmer-Zirkusvorstellung in Siem Reap
  • Saigon bei Nacht mit der Vespa
  • Eintrittsgelder
  • 204 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Verlauf Ihrer Reise

1. Tag: Und los geht’s!

Heute ist es so weit, du fliegst nach Vietnam. Das Abenteuer beginnt!

2. Tag: Hanoi – die Stadt zwischen den Flüssen

Nach deiner Landung in Hanoi wirst du bereits von deiner Reiseleitung freudig erwartet. Daraufhin erfolgt der Transfer ins Hotel. Freue dich auf ein leckeres Frühstück und eine Verschnaufpause. Dein Zimmer steht für dich nach deiner Ankunft zum Check-in bereit. Am Nachmittag wartet dann bereits dein  persönlicher Moped-Chauffeur in der Hotel-Lobby auf dich. Nach einer kurzen Einführung heißt es Helm auf und los geht’s! Du entdeckst eine andere Seite der Metropole, abseits der üblichen Touristenpfade und mischst dich unter die Menschen in Hanoi. Lerne die Geschichten hinter den Kulissen und winzigen Gassen kennen. Entdecke einheimische Märkte und genieße einen vietnamesischen Kaffee. Warum nicht den berühmten Eierkaffee? Das Rezept für den perfekten Eierkaffee ist ein wohlbehütetes Geheimnis, er schmeckt ein bisschen wie flüssiges Tiramisu. Überzeuge dich selbst!

Das May de Ville Luxury Hotel & Spa begrüßt dich im Altstadtviertel von Hanoi und liegt nur einen Katzensprung vom »See des zurückgegebenen Schwertes« entfernt. Das im Jahr 2023 neu eröffnete Hotel verbindet Komfort mit modernem Design und bietet alles, was du für einen erholsamen Aufenthalt brauchst. Die gemütlichen Zimmer sind stilvoll gestaltet und mit vielen Holzelementen ausgestattet. Im Spa kannst du dich nach allen Regeln der Kunst verwöhnen lassen und im Restaurant werden dir köstliche vietnamesische Speisen serviert. Den Abend kannst du mit einem kühlen Getränk auf der Dachterrasse oder im Indoor-Pool ausklingen lassen - ein einmaliger Ausblick über die Stadt ist inklusive. 

Dein Zimmer im Hotel in Hanoi steht dir für einen sofortigen Check-in zur Verfügung.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 km mit dem Bus. Mit dem Moped bist du noch mal etwa 20 km unterwegs.  

3. Tag: Streifzug durch die Gassen Hanois

Du stürzt dich abermals ins Getümmel der Hauptstadt. Nach dem Frühstück machst du dich auf zum eindrucksvollen Ho-Chi-Minh-Mausoleum, das zu Ehren des ehemaligen Staatsmannes Ho Chi Minh errichtet wurde. Im Museum erfährst du einiges über die Geschichte und das Wirken des Mannes, der Vietnam wie kein Zweiter prägte. Nächster Stopp ist der Literaturtempel, weder ein Tempel noch eine religiöse Anlage, wie der Name vermuten ließe. Der Komplex beherbergte die erste Universität Vietnams und ist eines der bedeutendsten Monumente in der Geschichte des Landes. Dein Mittagessen wird dir heute in einem besonderen Restaurant serviert. Hier werden benachteiligte Jugendliche ausgebildet, um ihnen eine Perspektive in der Gastronomie zu ermöglichen. Im Ethnologischen Museum werden dir später die 54 ethnischen Minoritäten Vietnams vorgestellt und dir deren Kunst, Kultur und Alltag nähergebracht. Anschließend spazierst du durch das alte Viertel der 36 Gassen, das von einer interessanten Mischung aus französischer und asiatischer Architektur geprägt ist und schlenderst über den Dong-Xuan-Markt. Tauche ein ins lebhafte Gewusel und lass dich treiben. Der Verkehr ist anfänglich vielleicht noch etwas überwältigend, die Gerüche und Speisen fremdartig, aber keine Sorge, daran gewöhnst du dich bestimmt schnell. Dann erlebst du eine ganz besondere Attraktion, die es so nur in Vietnam gibt: eine Wasserpuppentheater-Aufführung. Eine tausend Jahre alte Kunstform, die ihre Wurzeln in der Reiskultur im Delta des Roten Flusses hat. Die Puppenspielerinnen und Puppenspieler befinden sich im Wasser und lassen ihre Puppen Szenen aus dem Landleben sowie mystische Tänze vorführen. Begleitet wird die Aufführung von einem kleinen Orchester, darunter auch die Dan Bau, eine einsaitige Kastenzither.

Das May de Ville Luxury Hotel & Spa ist wieder deine Unterkunft in Hanoi.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 20 km.  

4. Tag: Naturschauspiel Halong-Bucht & Lan-Ha-Bucht

Du beginnst den Tag mit einer Fahrt von Hanoi nach Halong, wo du gegen Mittag in dein Schiff steigst und mit einem Willkommensgetränk begrüßt wirst. Nach einer Einweisung beziehst du deine Kabine. Das Mittagessen wird dir im L’Indochine-Restaurant serviert, während du durch die berühmte Halong-Bucht, die sich durch ihre einzigartige Schönheit auszeichnet und von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde, gleitest. Eine Legende besagt, dass die unzähligen Inseln und Felsen, die hier zum Teil mehrere Hundert Meter hoch aus dem Wasser ragen, einst von einem riesigen Drachen erschaffen wurden, der bei seinem Einsatz, das Land zu verteidigen, tiefe Furchen mit seinem Schwanz in den Boden schlug, die später mit Wasser gefüllt wurden, als der Drache ins Meer hinabtauchte. Da ergibt auf einmal der Name der Bucht einen Sinn – Ha Long bedeutet so viel wie »untertauchender Drache«. Du näherst dich Ba Trai Dao in der Lan-Ha-Bucht, einer natürlichen Grenze zwischen der Halong-Bucht und dem Cat-Ba-Archipel. Hier, versteckt mit seinen unberührten Stränden, Höhlen und Buchten sowie der natürlichen Schönheit von etwa 400 Kalksteininseln, hast du die Möglichkeit, Kajak zu fahren oder den Strand zu erkunden. Genieße die atemberaubend schöne Kulisse am Abend vom Sonnendeck und lass den Tag gemütlich ausklingen.

Das Schiff Heritage Binh Chuan kombiniert klassische Eleganz und Komfort. Das Unternehmen stellt die Geschichte, Kunst, Küche und Kultur Vietnams in den Vordergrund. Für den Bau des Schiffes wurden nachhaltige Baumaterialien verwendet, es werden wiederverwendbare Flaschen zur Verfügung gestellt und organische Abfälle in Biogas umgewandelt. Umweltbewusstsein und soziale Verantwortung hat sich Heritage Cruises besonders auf die Fahne geschrieben. So wird bei den Kajak-Ausflügen zudem Plastik gesammelt und am 5. jedes Monats Wanderwege und Strände des Fahrgebietes durch das Heritage-Team gereinigt. Genieße die Aussicht aus deiner wunderschön dekorierten Suite mit privatem Balkon und Panoramablick oder im Pool auf dem Oberdeck, während sich die Bugwellen sanft ihren Weg zu bald vertrauten Ufern bahnen. Dein Schiff bietet zusätzlich eine großzügige Lounge, zwei klimatisierte Restaurants und eine Bar auf dem Achterdeck, die zu einem Schlummertrunk einlädt.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 150 km.  

5. Tag: Insel Cat Ba & Bai-Tu-Long-Bucht

Starte entspannt in den Tag oder etwas aktiver mit einer Vovinam-Stunde auf dem Sonnendeck. Die Kampfkunst aus Vietnam wurde neben der Selbstverteidigung auch mit dem Ziel der Gesundheitserhaltung kreiert. Danach sollte auch die letzte Müdigkeit verflogen sein! Per Schnellboot erreichst du später das Dorf Viet Hai auf der Insel Cat Ba. Die größte Insel in der Halong-Bucht ist ein einzigartiges Naturparadies, das du mit dem Fahrrad entdeckst. Du besuchst ein traditionelles Haus in einem Dorf tief im Nationalpark. Hier lernst du den Lebensstil der Einheimischen kennen und genießt dein Mittagessen im Dorf. Weiter geht es zur Lan-Ha-Bucht, wo du im Bambusboot oder mit dem Kajak die Umgebung, die von vertikalen Felsen umsäumt ist, erkundest. Vor dem Abendessen zeigt dir das Küchenoberhaupt noch wie Bánh xèo, die leckeren vietnamesischen Pfannkuchen, zubereitet werden. Lass es dir schmecken!

Das elegante Schiff Heritage Binh Chuan ist auch heute deine Unterkunft.

Sollte dir die Fahrradtour zu anstrengend sein, stehen Elektroautos für dich zur Verfügung.

6. Tag: Weiter in die Trockene Halong-Bucht

Lass dich an deinem letzten Morgen in dieser bezaubernden Insellandschaft sanft vom Geplätscher des Wassers wecken. Ein bisschen Zeit bleibt noch und die nutzt du! In einem Bambusboot besuchst du die Höhle der Dunkelheit und Helligkeit, bevor du an Bord des Schiffes ausgiebig brunchst. Gegen Mittag bist du wieder an Land, aber keine Sorge, der nächste Höhepunkt wartet bereits. In Tam Coc erlebst du eine der faszinierendsten Landschaften Vietnams. Wunderschön sind sie, die hohen und schroffen Kalksteinfelsen, die die Landschaft prägen. Sie ähneln den Felsen der bekannten Halong-Bucht, deswegen wird die Region auch »Trockene Halong-Bucht« genannt. Nur stehen die Felsen nicht wie beim Original im Wasser, sondern sind umgeben von wunderschönen Reisfeldern und Flüssen, die sich durch die Landschaft schlängeln. Deine Unterkunft für die nächsten zwei Nächte befindet sich inmitten dieser beeindruckenden Kulisse. Auf einem kurzen Spaziergang in der Umgebung des Hotels und zu einem malerischen Dorf in der Nähe holst du dir den nötigen Appetit für dein Abendessen.

Das Tam Coc La Montagne Resort & Spa liegt in der beeindruckenden Kulisse majestätischer Karstfelsen, eingebettet zwischen Seen, Flüssen und Reisfeldern, dort, wo sich Wasserbüffel und Weißstörche »Gute Nacht« sagen. Dein Hotel erwartet dich mit liebevoll eingerichteten, klimatisierten Zimmern und einem Spa-Bereich, der zur Erholung fernab vom städtischen Trubel einlädt. Genieße im Anschluss an einen entspannenden Tai-Chi-Kurs oder deinen Spa-Besuch die natürliche Ruhe am saisonal nutzbaren Pool oder an der hoteleigenen Bar mit faszinierendem Blick über die schimmernde Seenlandschaft, bevor auch du Büffel und Storch ein leises »Gute Nacht« zuflüsterst.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 200 km.

7. Tag: Kalksteinfelsen und Reisfelder – Naturerlebnis pur

Nach dem Frühstück schwingst du dich auf dein Fahrrad und radelst ganz entspannt durch die schöne ländliche Region. Hierbei passierst du kleine Dörfer, saftige Reisfelder und felsige Hügel, bis du das Fahrrad stehen lässt und an Bord eines Rudersampans gehst. Du gleitest durch die Kalksteintunnel der »Halong-Bucht in den Reisfeldern«. Nachdem du die landschaftliche Schönheit des Herzstücks der Region aufgesogen hast, geht es wieder mit dem Fahrrad weiter durch den Ort. Am Nachmittag erreichst du nach einem kurzen Transfer Hoa Lu, eine der ehemaligen Kaiserstädte Vietnams. Entdecke den einstigen Wohnsitz der Le- und Dinh-Dynastien auf einem Spaziergang durch die Stadt. Der Höhlentempel Bich Dong (Jadegrotte), eine der ältesten Pagoden in Nordvietnam, liegt auf dem Weg zurück ins Hotel. Zu der auf verschiedenen Ebenen in den Fels gebauten Pagode führt eine steile Treppe hinauf. Von hier aus hast du eine spektakuläre Aussicht über das leuchtend grüne Meer der Reisfelder, aus dem die bekannten Gesteinsformationen ragen. Auf dem Weg zurück in deine Unterkunft besucht du noch einen Park, in dem du bei einer kurzen Bootsfahrt die Vogel- und Pflanzenwelt bestaunen kannst. 

Das Tam Coc La Montagne Resort & Spa ist auch heute deine Unterkunft.

Solltest du dir die heutige Fahrradtour nicht zutrauen, können diese alternativ mit dem Moped durchgeführt werden.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 20 km mit dem Bus. Du bist etwa 1 Stunde mit dem Fahrrad und ca. 1 ½ Stunden mit dem Boot unterwegs.  

8. Tag: Auf Wiedersehen Vietnam, hallo Kambodscha!

Verbringe noch etwas Zeit am Pool oder wandere auf den Drachenberg Hang Mua, um einen Panoramablick auf die Gegend zu erhalten. Mach einfach das, worauf du Lust hast, der Morgen steht dir zur freien Verfügung. Gegen Mittag erfolgt der Check-out und du wirst zum Flughafen von Hanoi gebracht, wo du dich von deiner vietnamesischen Reiseleitung verabschiedest. Du fliegst nach Siem Reap in Kambodscha und wirst dort von deiner kambodschanischen Reiseleitung empfangen und ins Hotel gebracht. Am Abend lässt du dich im Haven-Restaurant kulinarisch verwöhnen. 

Das Montra Nivesha ist eines der dem Tempel Angkor Wat am nächsten gelegenen Hotels in Siem Reap. Es liegt in der Nähe des Flusses, und auch der Nachtmarkt von Siem Reap ist nur ca. 2 Kilometer entfernt. Die klimatisierten Zimmer des Boutiquehotels sind hochwertig ausgestattet und verfügen jeweils über ein großzügiges Bad. Zum Hotel gehören eine wunderschöne Außenanlage mit Swimmingpool, ein Restaurant mit sehr guter Khmer-Küche, eine Bar mit großer Getränkeauswahl und eine gemütliche Lounge.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 160 km. 

9. Tag: Die Schätze Angkors

Am Morgen besuchst du zunächst das ehemalige Kloster Ta Prohm mit seinem von den Wurzeln riesiger Feigenbäume durchdrungenen Mauerwerk – ein perfekter Start in den Tag. Dieser märchenhafte Tempel wird dir sicher lange in Erinnerung bleiben. Nachdem du die einzigartige Atmosphäre aufgesaugt hast, besichtigst du die riesige Pyramide von Takeo, einen der höchsten Tempel in der Angkor-Region. Nächster Stopp ist die buddhistische Tempelanlage Preah Khan. Die zweistöckige Säulenhalle ist einmalig in Angkor, aber auch die vielfältigen Reliefs machen den Tempel besonders. Am Nachmittag fährst du durch das traditionelle Dorf Preah Dak nach Banteay Srei. Der zierliche rosa Tempel mit seinem prunkvollen Dekor und den ausgeprägten Reliefs gilt als eines der schönsten Werke der Khmer. Die kunstvollen Steinmetzarbeiten und Details werden als zu fein für die Hände eines Mannes angesehen, daher auch der Name »Zitadelle der Frauen«. Nächster Stopp ist der Tempel von Banteay Samre aus dem 12. Jahrhundert, der wie Angkor Wat von König Suryavarman II. erbaut wurde und umfassend restauriert wurde. Den Sonnenuntergang erlebst du auf dem Pyramidentempel Pre Rup, der dem hinduistischen Gott Shiva geweiht ist und einen tollen Blick auf die umliegenden Reisfelder bietet. Nach einer Erholungspause im Hotel erlebst du am Abend eine moderne Khmer-Zirkusvorstellung mit Akrobatinnen, Jongleuren, Clowns und Live-Musik.

Das Montra Nivesha ist auch heute deine Unterkunft.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 100 km.  

10. Tag: Angkor Thom und Tonle Sap

Heute ist Ihr Fortbewegungsmittel das Fahrrad. Du erkundest Angkor Thom, die letzte Hauptstadt des Angkor-Imperiums. Während der Blütezeit lebten hier mehr Menschen als in jeder europäischen Stadt im 20. Jahrhundert. Start der Tour ist am Südtor. Von dort radelst du zu den beiden Terrassen – die Terrasse des Leprakönigs und die Elefantenterrasse. Am südlichen Ende der Anlage liegt der Baphuon, der monumentale Tempelberg wurde zu Ehren des Hindu-Gottes Shiva erbaut. Sein Turm überragt das umliegende Areal um etwa 30 Meter und bietet deshalb einen tollen Ausblick. Genau im Zentrum von Angkor Thom befindet sich der Bayon-Tempel. Das auffallendste architektonische Merkmal des Tempels sind die 54 Türme mit meterhohen, aus Stein gemeißelten Gesichtern. Zurück im Hotel genießt du eine dreißigminütige Fußmassage und ein köstliches Mittagessen. Der Tonle Sap ist dein Ausflugsziel am Nachmittag. Ein weltweit einzigartiges Naturphänomen spielt sich hier jedes Jahr im Juni ab. Durch Schmelzwasser aus dem Himalaya und Monsunregenfälle ändert der Tonle-Sap-Fluss aufgrund des immensen Wasserdrucks seine Fließrichtung und füllt sich mit Wasser. Und zwar um das Vierfache seiner sonstigen Fläche! Die Menschen hier haben ihre Lebensweise an die extrem schwankenden Wasserstände angepasst. Sie leben in Hausbooten, ihre Häuser schwimmen auf Bambusplattformen oder stehen auf Stelzen. Du besuchst das schwimmende Dorf Kampong Phluk, wo knapp 4.000 Menschen leben. In der Trockenzeit ragen die Stelzen der Häuser sechs bis sieben Meter aus dem Wasser, in der Regenzeit kann das Wasser die Türschwelle erreichen. In der Regenzeit fährst du daher per Boot durch die Kanäle und in der Trockenzeit schlenderst du durch die Straßen des eindrucksvollen Ortes. Auf dem Rückweg nach Siem Reap hältst du noch am beeindruckenden Tempelberg Bakong, der im 9. Jahrhundert von den Herrschenden des Khmer-Reiches erbaut wurde. Das Abendessen nimmst du im Marum-Restaurant ein. Hier bekommen Jugendliche aus Kambodscha die Chance, eine Ausbildung zu machen und den Einstieg ins Leben zu finden. Ein tolles Projekt, das du mit deinem Besuch unterstützt, und ein schöner Anlass, um den Abend bei typischer Khmer-Küche gemeinsam ausklingen zu lassen.

Das Montra Nivesha ist auch heute deine Unterkunft.

Sollte dir das Fahrradfahren zu anstrengend sein, kannst du im Vorfeld entscheiden, ob du die Strecke lieber mit dem Bus oder einem Tuk-Tuk fahren möchtest.  Das Marum-Restaurant ist wegen der Corona-Pandemie aktuell noch geschlossen. Sollte es bis zu deiner Reise noch nicht wieder geöffnet haben, nimmst du das Abendessen im Palate-Restaurant ein. 

Die Fahrstrecke umfasst ca. 100 km mit dem Bus. Du fährst etwa 10 km mit dem Fahrrad.  

11. Tag: Angkor Wat – die alte Hauptstadt des Königreiches und Flug nach Phnom Penh

Bei Sonnenaufgang besuchst du die berühmte Tempelanlage von Angkor Wat. Hier bieten sich dir atemberaubende Fotomotive. Genieße die idyllische Atmosphäre frühmorgens, während dir in einer nahe gelegenen Pagode ein Picknick-Frühstück serviert wird. Anschließend erkundest du das i-Tüpfelchen dieser Reise – den sagenhaften Tempel Angkor Wat, von dem du bestimmt schon oft gehört und gelesen hast. Das größte und wohl bekannteste sakrale Bauwerk der Welt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wenn man das Heiligtum betritt, die Anlage in ihrer unglaublichen Größe durchschreitet und die unvorstellbare Schönheit der Skulpturen und Flachreliefs sieht, kommt man sich wie in einem Traum vor. Anschließend wirst du zum Flughafen von Siem Reap gebracht. Auf geht’s in die kambodschanische Hauptstadt Phnom Penh!

Das Palace Gate Hotel & Resort liegt im Herzen Phnom Penhs neben dem Königspalast und nahe der Flusspromenade. Das Hotel empfängt dich in einer restaurierten französischen Kolonialvilla und umgibt dich mit einer besonderen Atmosphäre. Die großzügigen Zimmer sind komfortabel ausgestattet und lassen keine Wünsche offen. Genieße eine Erfrischung im schönen Swimmingpool und lass den Tag bei einem Cocktail in der Bar ausklingen.

Bitte trage beim Besuch von Angkor Wat angemessene Kleidung wie T-Shirts, die die Schultern bedecken und Hosen bzw. Röcke, die über die Knie gehen.  

Die Fahrstrecke umfasst ca. 60 km.

12. Tag: Hauptstadt Phnom Penh

Du erkundest heute die Hauptstadt Kambodschas. Das Tuol-Sleng-Museum ist die Gedenkstätte des früheren S-21-Gefängnisses zur Herrschaft der Roten Khmer in Kambodscha. Hier bekommst du eine Vorstellung von der Situation in den Jahren 1975 bis 1979 und von der Furcht der Einwohnerinnen und Einwohner Kambodschas vor einer Rückkehr der Roten Khmer. Zu sehen sind Gemälde des Malers Van Nath, einer der wenigen Überlebenden, sowie Stellwände mit Tausenden von Fotos der Opfer. Choeung Ek, etwa 17 Kilometer südlich von Phnom Penh, ist heute eine Gedenkstätte. Es ist das bekannteste der sogenannten Killing Fields, auf denen das Regime der Roten Khmer zwischen 1975 und 1979 etwa 17.000 Menschen exekutierte. Nach so vielen bewegenden Eindrücken steht am Nachmittag eine spannende Stadtrundfahrt auf dem Programm, die beim Königspalast beginnt. Auf dem Komplex, der auch das Zuhause der kambodschanischen Königsfamilie ist, besichtigst du den Thronsaal, in dem königliche Empfänge und Krönungen stattfinden, und kommst am Napoleon-III.-Pavillon aus Eisen vorbei, ein Geschenk des französischen Kaisers aus dem 19. Jahrhundert. Weiter geht es zur Silberpagode, die ihren Namen den 5.000 Silberfliesen verdankt, die den Fußboden bedecken. Im Inneren befinden sich ein lebensgroßer goldener Buddha, der mit 9.584 Diamanten besetzt ist, und ein Buddha aus zartem, smaragdgrünem Baccarat-Kristall, der dem Tempel seinen Khmer-Namen Wat Preah Keo (Tempel des Smaragdbuddha) gibt. Anschließend besuchst du das Nationalmuseum, das die weltweit beste Sammlung von Skulpturen aus der Angkorzeit beherbergt. Das Gebäude wurde zwischen 1917 und 1920 fertiggestellt und verfügt über einen schönen Innenhofgarten. Dann geht es an Bord der Mekong Princess - dein Zuhause für die nächsten 3 Nächte. 

Die elegante Mekong Princess ist im klassisch-französischen Stil gestaltet und wurde aus Messing und Teakholz handgefertigt. Der geringe Tiefgang des Schiffes ermöglicht es, auch in abgelegenen Gebieten und flachen Gewässern zu navigieren. Du übernachtest in einer der 14 luxuriösen und geräumigen Suiten. Das Sonnendeck mit den gemütlichen Liegen ist der perfekte Ort für erholsame Stunden bei einer einmaligen Aussicht auf das Mekong-Delta und in der Lounge kannst du einen ereignisreichen Tag bei einem Kaltgetränk ausklingen lassen. Im Restaurant »Indochine« werden dir köstliche asiatische sowie westliche Gerichte serviert. Ein Fitness-Center und ein Spa runden das Angebot an Bord ab und lassen deinen Aufenthalt zu einem unvergesslichen werden. 

Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 km.

13. Tag: Leinen los, die Fahrt auf dem Mekong beginng

Der Kurs für die nächsten Tage ist festgelegt: Das Mekong-Delta im Süden Vietnams ist das Ziel. Freue dich auf eine entspannte Zeit an Bord dieses komfortablen Flussfahrtschiffs. Nachdem die Einreiseformalitäten nach Vietnam erledigt wurden, besuchst du heute Morgen das Inseldorf Hong Ngu, das nicht weit von der vietnamesisch-kambodschanischen Grenze entfernt liegt. In Hong Ngu wird eine große Anzahl der traditionellen Khmer-Schals hergestellt, die nach Kambodscha exportiert werden. Du hast Gelegenheit, den Webprozess zu beobachten und mit den freundlichen und offenen Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen. Du besichtigst anschließend einen Tempel, der der Religion Hoa Hao gewidmet ist. Am Nachmittag gehst du an Bord eines Sampans, das dich zur Insel Gieng bringt. Nach einem kurzen Spaziergang durch das Dorf, in dem die Sampans täglich von einheimischen Familien hergestellt werden, erkundest du auf einer Kanalfahrt die Mango-Gärten am Flussufer. Mit dem beliebtesten Verkehrsmittel vor Ort, dem dreirädrigen »xe loi«, erkundest du noch weitere Ecken der Insel. Den Abend lässt du an Bord des Schiffes ausklingen während es nach Hoa An fährt, um dort über Nacht zu ankern. 

Das komfortable Flussschiff Mekong Princess ist auch heute deine Unterkunft.

Der Grenzübertritt von Kambodscha nach Vietnam erfolgt am heutigen Tag am «Song Tien-Grenzübergang».

14. Tag: Grünes, wasserreiches Mekong-Delta

Der Mekong, die »Mutter aller Flüsse«, lässt sich am besten per Schiff erkunden, so lässt sich beim Dahingleiten dieses tropische Idyll ganz entspannt wahrnehmen. Also Leinen los! Dein Flussschiff, die Mekong Princess nimmt weiter Fahrt auf durch das Mekong-Delta, wo Tausende von Wasserwegen ein komplexes Labyrinth von großen Flussläufen und verborgenen Kanälchen bilden. Die lebensspendende Wasserader für Millionen von Menschen hat sich ihren Weg von den Höhen des Tibet-Plateaus gebahnt und mündet dort ins Südchinesische Meer. Mit dem Boot fährst du nach Hoa An, einem unberührten Dorf, das für seine Blumenzucht und sein Kunsthandwerk bekannt ist. In einem Blumengarten kannst du die farbenfrohe Blütentracht bestaunen und mehr über den Anbau und die Pflege der Blumen erfahren. Du setzt deinen Ausflug mit einer Motordraisine fort und fährst vorbei an Reisfeldern und Obstgärten und hast immer wieder die Möglichkeit, mit den herzlichen Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen. Am Nachmittag geht es mit dem Schiff weiter zur Insel Au, die gegenüber der Werft Ninh Kieu liegt. Nach einem interessanten Besuch der Werft, erkundest du die Stadt Can Tho - die Hauptstadt des Mekong-Deltas, bevor es zurück zum Schiff geht. 

Das komfortable Flussschiff Mekong Princess ist auch heute deine Unterkunft.

15. Tag: Ein letzter Tag im Mekong-Delta

Noch lange bevor sich die ersten Sonnenstrahlen zeigen, erwacht der Fluss zum Leben. Die ersten Boote knattern über den Strom. Die Ladeflächen teilweise bis zum Anschlag mit Ware gefüllt. Es ist die geschäftigste Zeit des Tages und du mittendrin, mit einem guten Blick auf die zahlreichen farbenfrohen, schwimmenden Dörfer, unter deren Häusern Fische gezüchtet werden. Du legst einen Stopp ein und tauchst ein ins lebhafte Treiben auf dem sehenswerten schwimmenden Markt von Cai Rang. Wieder zurück auf dem Schiff, wird dir ein letztes Mal das vielseitige Frühstück an Bord der Mekong Princess serviert. Anschließend verlässt du das Schiff und besuchst die Munir Ansay Khmer Pagode sowie ein altes Haus, in dem du eine Einblick in das Leben im Mekong-Delta im 19. und frühen 20. Jahrhundert bekommst. Nach einem ausgiebigen Mittagessen lässt du Can Tho hinter dir und fährst nach Cai Be, wo du im Mekong Riverside Resort eincheckst und den restlichen Tag ganz nach deinem Geschmack gestalten kannst. Genieße die Ruhe der Natur und entspanne am Pool. 

Das Mekong Riverside Resort liegt idyllisch mitten in einem tropischen Garten und direkt am Fluss in der Nähe von Cai Be. Die klimatisierten Bungalows auf Stelzen sind gemütlich eingerichtet und haben alle einen Balkon mit Blick auf einen künstlich angelegten See und den Garten. Entspannende Stunden versprechen der große Swimmingpool sowie ein Spa-Bereich. Lasse dich von den köstlichen vietnamesischen und internationalen Speisen im Restaurant des Resorts überzeugen und gönne dir einen Drink an einer der Bars.

Auf dem schwimmenden Markt in Cai Rang werden Obst und Gemüse aus dem Mekong-Delta verkauft. Je nach Erntezeiten und Nachfrage schwankt die Anzahl der Verkaufsboote saisonal.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 70 km.

16. Tag: Letzter Tag im Delta – Saigon erwartet Sie bereits!

Lass dich am Morgen vom Zwitschern der Vögel wecken und starte den Tag mit einem gemütlichen Frühstück, bevor es auf eine Erkundungstour durch das Mekong-Delta geht. Mit einem Boot geht es zur Insel Tan Phong, wo du in ein kleineres Ruderboot umsteigst und die saftig grüne Landschaft, traditionelle Holzhäuser und Palmenblätter an dir vorbeiziehen lässt. Damit es nicht zu ruhig wird, steigst du wieder an Land auf dein Fahrrad und setzt deine Entdeckungsreise fort. Auf schmalen Pfaden radelst du vorbei an Farmen und Häusern und hier und da kannst du den Einheimischen bei der Arbeit zuschauen. Du hältst bei einer Werkstatt, in der Möbel und Körbe aus Wasserhyazinthen hergestellt werden. Anschließend verlässt du das Mekong-Delta und fährst vorbei an Reisfeldern und einer üppig grünen Landschaft nach Saigon. Die größte Stadt Vietnams präsentiert sich Reisenden als lebensfrohe, weltoffene Wirtschaftsmetropole.

Das Northern Charm Hotel begrüßt dich mitten im Zentrum Saigons. Das modern gestaltete Hotel liegt ganz in der Nähe vieler Sehenswürdigkeiten, wie der Kathedrale Notre Dame und dem Opernhaus. Die klimatisierten Zimmer sind mit der gemütlichen Einrichtung und Dekoration der perfekte Ruhepol in der Großstadt. In dem Restaurant stärkst du dich morgens bei einem Frühstücksbuffet mit westlichen und vietnamesischen Gerichten und lässt dich dort auch abends kulinarisch verwöhnen. Die Dachterrasse der Unterkunft bietet neben einem fantastischen Ausblick über die Stadt auch einen Swimming-Pool und eine Pool-Bar, an der du deine ereignisreichen Tage bei einem kühlen Getränk ausklingen lassen kannst. 

Die Fahrstrecke umfasst ca. 130 km.  

17. Tag: Cu-Chi-Tunnel und Saigon bei Nacht

Am Morgen fährst du zum Tan-Cang-Pier, wo du in ein Speedboot umsteigst und erst mal ein leichtes Frühstück genießt. Frisch gestärkt fährst du nach Cu Chi, eine ehemals kommunistische Kommandozentrale während des Vietnamkrieges mit einem endlosen System von unterirdischen Tunneln und Stollen. Das Camp liegt mitten im Dschungel und bietet heute ein Open-Air-Museum. Um die Kommandozentrale, die Höhlen und andere ehemalige Verstecke kennenzulernen, erkundest du das Areal zu Fuß. Nach diesem eindrucksvollen Einblick in die Verstecke des Vietcong kehrst du am frühen Nachmittag zurück nach Saigon. Der Stadtteil Cho Lon wird auch Chinatown genannt, weil hier die Mehrzahl der Einwohner und Einwohnerinnen chinesischstämmig ist. Du schlenderst über den Markt Binh Tay und lernst ein ganz anderes Saigon kennen. Auch die Thien-Hau-Pagode ist repräsentativ für die chinesische Stilrichtung und zeichnet sich durch zahlreiche chinesische Verzierungen aus. Für den Abend haben wir etwas ganz Besonderes für dich organisiert: Du erlebst das Saigoner Nachtleben per Vespa-Tour. Dein Fahrer oder deine Fahrerin bringt dich zu Orten, die größtenteils von Einheimischen besucht werden, und zeigt dir ein ganz anderes Saigon, abseits der Touristenpfade. Du hältst unterwegs und hast die Möglichkeit, verschiedene einheimische Köstlichkeiten zu probieren. Ab ins Getümmel! Festhalten und los geht’s!

Das Northern Charm Hotel ist auch heute deine Unterkunft.

Die Fahrer und Fahrerinnen auf der Vespa-Tour sind sehr erfahren und fahren sehr vorsichtig. Du musst keine Angst haben. Du sitzt jeweils zu zweit auf einem Motorroller, jeweils ein Gast hinter einem vietnamesischen Fahrer bzw. einer Fahrerin. Lass dir diesen Ausflug nicht entgehen, er ist für jede Altersklasse geeignet und ein einmaliges Erlebnis.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 120 km mit dem Boot.   

18. Tag: Höhepunkte Saigons und Heimreise

An deinem letzten Tag der Gruppenreise im vielfältigen Vietnam setzt du deine Erkundungstour durch Saigon fort. Die größte Stadt Vietnams präsentiert sich Reisenden als lebensfrohe, weltoffene Wirtschaftsmetropole. Du besichtigst die Pagode des Jadekaisers, die bekannt ist für ihre vom Boden bis zur Decke reichenden Holzschnitzereien sowie den Schildkrötenteich im Hof und den historischen Wiedervereinigungspalast. Typisch französische Kolonialarchitektur begegnet dir im Hauptpostamt, das von Gustave Eiffel entworfen wurde, und im Rathaus, das in seiner Architektur stark an europäische Schlösser erinnert. Du wirfst einen Blick auf die majestätische Marienstatue der Kathedrale Notre Dame und besuchst den Ben-Thanh-Markt. Dann ist es auch schon so weit, du wirst zum Flughafen von Saigon gebracht und trittst den Rückflug an.

Für deinen letzten Tag in Saigon haben wir einen späten Check-out organisiert, damit du dich vor deinem Abflug am Abend noch einmal frisch machen kannst. Das Zimmer steht dir voraussichtlich bis zu deiner Abreise zur Verfügung. Wenn du eine Verlängerung zum Nachträumen gebucht hast, geht es für dich noch weiter mit den unvergesslichen Erlebnissen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 km.

19. Tag: Wieder zu Hause

Vielleicht etwas wehmütig, aber sicherlich auch voller Vorfreude auf dein Zuhause landest du und reist weiter in deinen Heimatort.

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Genießer-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Vietnam Airlines (Tarif R) nach Hanoi und zurück von Saigon, nach Verfügbarkeit
  • Regionalflug mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Siem Reap
  • Inlandsflug mit Cambodia Angkor Air von Siem Reap nach Phnom Penh
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 3-tägige Fahrt mit einem eleganten Schiff in der Halong-Bucht
  • 3-tägige Fahrt mit einem komfortablen Flussschiff auf dem Mekong
  • Mopedtour in Hanoi, Trockene Halong-Bucht per Fahrrad und Rudersampan, Fahrradtour in der Tempelstadt Angkor, Fahrt mit dem Speedboot zu den Cu-Chi-Tunneln
  • 16 Übernachtungen in Hotels und Resorts sowie in Außenkabinen auf den beiden Schiffen
  • Täglich Frühstück, 10 x Mittagessen, 1 x Brunch, 11 x Abendessen
  • Early Check-in am Ankunftstag
  • Late Check-out am Abreisetag
  • Wasserpuppentheater-Aufführung in Hanoi
  • Moderne Khmer-Zirkusvorstellung in Siem Reap
  • Saigon bei Nacht mit der Vespa
  • Eintrittsgelder
  • 204 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Nicht in den Leistungen enthalten

  • Einzelzimmer: ab 1.800 €
  • Abflughafen: DE ab 200 € / AT ab 350 € / CH ab 350 €
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug: ab 70 €
  • Linienflug in der Premium Economy Class: auf Anfrage
  • Linien- und Inlandsflüge in der Business Class: auf Anfrage

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

  • Preis inklusive Linienflug ab/bis Frankfurt