Schottland

10 Tage Erlebnis-Reise

Neu
Unser Topangebot

4099 EUR

  • Inklusive Flüge
  • Min. 1 Teilnehmer
  • 10 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 05.05.2024 14.05.2024 4099 EUR
Buchen
B 12.05.2024 21.05.2024 4099 EUR
Buchen
B 02.06.2024 11.06.2024 4199 EUR
Buchen
B 16.06.2024 25.06.2024 4199 EUR
Buchen
B 07.07.2024 16.07.2024 4299 EUR
Buchen
B 21.07.2024 30.07.2024 4299 EUR
Buchen
A 04.08.2024 13.08.2024 4499 EUR
B 11.08.2024 20.08.2024 4499 EUR
Buchen
B 01.09.2024 10.09.2024 4199 EUR
Buchen
B 08.09.2024 17.09.2024 4199 EUR
Buchen
B 15.09.2024 24.09.2024 4199 EUR
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa (Tarif T) nach Glasgow und zurück von Edinburgh, nach Verfügbarkeit
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Fährüberfahrt zur Isle of Skye
  • 9 Übernachtungen in Hotels
  • Täglich Frühstück, 1 x Mittagessen, 1 x Abendessen
  • Cream Tea in den berühmten Willow Tearooms
  • Einblicke in die Kunst des Dudelsackspielens
  • Haggis-Kochstunde bei Lee und Stephan auf ihrer Schaffarm
  • Besichtigung einer Whiskybrennerei inklusive Verkostung
  • Ausflug nach Mull, Staffa und Iona Island
  • Auf der Suche nach Nessie per Boot auf dem Loch Ness
  • Führung im Dundreggan Rewildering Centre
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 42 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Verlauf Ihrer Reise

1. Tag: Ankunft in Glasgow

Heute landest du in Glasgow, wo dein Guide dich mit einem breiten Lächeln willkommen heißt. Er nimmt dich sogleich mit auf eine Erkundungstour durch die Stadt, die ihrem schlechten Ruf einiges entgegenzusetzen hat. Das merkst du gleich beim ersten Blick auf die ehrwürdige Kathedrale St. Mungo, deren Bau die Stadt im zwölften Jahrhundert zurück auf die Landkarten holte. Versteckte Prachtbauten sind noch heute stille Hinweise auf die Ära, in der Glasgow, mit der idealen Handelslage am Fluss Clyde, eine der reichsten Städte der Welt war. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde sie ihrem Verfall überlassen und die royalen Städte wie Edinburgh und Stirling liefen ihr den Rang ab. In den vergangenen Jahren haben junge Künstlerinnen und Künstler die Stadt für sich entdeckt und ihr wieder Leben eingehaucht. Die ehemalige Industriemetropole hat sich zu einer lebenswerten Stadt entwickelt, die viele junge schottische Künstlerinnen und Künstler sowie Studierende anzieht, die sich voller Stolz als »Glaswegians« bezeichnen. Mit dem sogenannten »Glasgow Patter« haben sie sich sogar einen eigenen Slang erschaffen, der selbst englische Muttersprachler auf die Probe stellt. Deine Reiseleitung hilft dir dabei, deinen Wortschatz etwas zu erweitern, damit du mit Leichtigkeit mit den Einheimischen in Kontakt kommst. Die ersten gesammelten Eindrücke kannst du am Nachmittag bei einem traditionellen Cream Tea in der eleganten Atmosphäre des berühmten Teelokals Willow Tearooms auf dich wirken lassen. Spätestens hier, über einer dampfenden Tasse Tee und einem leckeren Scone, wirst du feststellen, dass Glasgow zu Unrecht ein negativer Beigeschmack anhaftet. Am Abend hast du die Gelegenheit, dich unter die Einheimischen zu mischen, die du in der Regel im lokalen Pub antriffst.

Das Argyll Hotel begrüßt dich in Glasgow. Das traditionelle, familiengeführte Haus verfügt über Zimmer im schottischen Stil. Das Zentrum ist zu Fuß in etwa einer halben Stunde zu erreichen. Freu dich auf ein umfangreiches schottisches Frühstück im gemütlichen Frühstücksraum.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 25 km. 

2. Tag: Loch-Lomond-Nationalpark

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der schottischen Traditionen. Am Vormittag lernst du einen Dudelsackspieler kennen, der dir die Geschichte des schottischen Nationalinstrumentes näherbringt. Nach einer kleinen Einweisung darfst du selbst einmal probieren, welche Töne du dem Dudelsack entlocken kannst. Anschließend hast du sicher ein neues Bild von dem ungewöhnlichen Instrument! Da so viel musizieren hungrig macht, verabschiedest du dich von Glasgow und besuchst die Farm von Lee und Stephen. Hier erwartet dich am Mittag die nächste schottische Tradition: das Nationalgericht Haggis, um das sich viele Legenden ranken. Der Dichter Robert Burns war seinerzeit derart davon angetan, dass er die Ode »Address to a Haggis« verfasste, die noch heute gern beim Anschneiden des Gerichtes rezitiert wird. Nach einem Rundgang über die Schaffarm schaust du einem Koch bei der Zubereitung über die Schulter und hast bei einem anschließenden Haggis-Lunch Gelegenheit, dich selbst von dem Geschmack zu überzeugen. Derart gestärkt beginnt die letzte Tagesetappe in den malerischen Loch-Lomond-and-The-Trossachs-Nationalpark. Spiegelglatte Seen, zerklüftete Hügel und dichte Wälder kreieren eine einmalige Landschaft, von der schon Theodor Fontane in seinen Tagebüchern schwärmte. Der Besuch einer typischen schottischen Whisky-Destillerie rundet den Tag perfekt ab. Die Glengoyne Destillerie produziert seit ihrer Gründung 1833 durchgehend edlen Single Malt Whisky. Erfahre alles über den Herstellungsprozess bei einer Führung. Natürlich darf auch eine Kostprobe nicht fehlen, bestimmt nicht der letzte Schluck Whisky auf dieser Reise. Nach der Fahrt in das idyllische Örtchen Luss, direkt am Ufer Loch Lomond gelegen, triffst du eine Einwohnerin, die dir auf einem Spaziergang allerhand über das Dorf und die Geschichte der Clans erzählt. Im Abendlicht, wenn der Loch in mystisches Licht getaucht wird, wirkt es so, als sei all dies noch gar nicht so lange her.

Das Loch Lomond Arms Hotel im Dorf Luss ist seit über zwei Jahrhunderten in Betrieb. Dieser traditionelle Gasthof besticht durch charmante Originalelemente und verfügt einen Pub und ein Restaurant, in dem traditionelle und regionale Speisen serviert werden. Alle Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und mit Federkissen und Bettwäsche aus ägyptischer Baumwolle ausgestattet. Entspanne in der komfortablen Bar mit Kamin, im gemütlichen Innenhof oder auf der Terrasse im angelegten Garten.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 70 km. 

3. Tag: Über Inveraray an die Westküste nach Oban

Am Morgen geht es entlang des Loch Lomond Richtung Westen. Hier erwartet dich am Ufer der Meeresbucht Loch Fyne der Ardkinglas Woodland Garden, dessen verwunschene Landschaft du auf einem kleinen Spaziergang genießen kannst. Dieser großläufige Garten beherbergt neben farbenprächtigen, liebevoll angelegten Wegen, auf denen du immer wieder auf die Wohnungen der hier ansässigen Elfen triffst, auch einige der größten Bäume Großbritanniens. Gemeinsam findest du heraus, wie viele Menschen es braucht, um den größten der Großen vollständig zu umarmen. Im nahe gelegenen Inveraray hast du die Gelegenheit, durch die pittoresken Gassen zu bummeln, und wenn du magst, kannst du auch das gleichnamige Schloss besuchen, einer der Stammsitze des Campbell-Clans. Vorbei am Loch Awe mit der Ruine des Kilchurn Castles geht die Fahrt weiter in den Küstenort Oban. Die quirlige Hafenstadt war bis ins 19. Jahrhundert nur ein kleines Fischerdorf. Heute befindet sich hier der Hauptfährhafen für die Inneren und Äußeren Hebriden. Bei guter Sicht erspähst du die vorgelagerten Inseln sogar. Vielleicht hast du ja noch Lust zu einem Spaziergang und dem Aufstieg zum Tower, der auch als McCraigs Folly bekannt ist und an das Colloseum erinnert. Die Aussicht von hier ist wunderbar!

Das Falls of Lora Hotel heißt dich im 8 km nördlich von Oban gelegene Connel Willkommen. Das im 19. Jahrhundert erbaute Gebäude verströmt überall Schottischen Flair. Dennoch musst du auf moderne Annehmlichkeiten in deinem Zimmer nicht verzichten. Die gemütliche Cocktailbar verfügt über einen offenen, mit Holz beheitz Kamin und eine Auswahl von über 100 Malt-Whiskys. Vielleicht möchtest du hier deinen Tag entspannt ausklingen lassen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 150 km. 

4. Tag: Ausflug zu den Inseln Mull, Iona und Staffa

Du erreichst den Anleger der Fähre, die dich zur Isle of Mull bringt. Lass’ dir die Meeresbrise um die Ohren wehen und genieße bei gutem Wetter den Blick auf den alles überragenden Ben Nevis, der sich in der Ferne über dem Loch Linnhe erhebt. Auf Mull angekommen, gehst du auf eine Panoramafahrt über die Insel zum Fährhafen Fionnphort. Von hier setzt du dann mit dem Boot über zur heiligen Isle of Iona. Erfahre alles über die christliche Geschichte und besichtige die bekannte Iona-Abbey. Nach ca. 2 Stunden setzt du dein Inselhopping zur unbewohnten Isle of Staffa fort. Hier liegt versteckt die beeindruckende Grotte Fingals Cave, die über einen etwas abenteuerlichen Weg zu erreichen ist. Der Aufwand wird mit einem atemberaubenden Blick belohnt: Du erblickst eine vom Ozean geformte Höhle, die wie eine Kathedrale anmutet. Auf dem Rückweg kannst du mit einer Portion Glück Delfine, Robben und Wale beobachten, also halte die Augen offen. In der Zeit von April bis Anfang August halten sich außerdem Papageientaucher in der Gegend auf. Über Mull geht es dann zurück nach Oban.

Das Falls of Lora Hotel ist auch heute deine Unterkunft.

Aufgrund von Wetterverhältnissen kann es vorkommen, dass der Staffa Anteil der Tour nicht durchgeführt werden kann. Dann ist etwas mehr Zeit auf der Isle of Mull. Sollte auch die Fähre auf die Isle of Mull nicht verkehren, organisiert deine Reiseleitung einen alternativen Tagesverlauf.

5. Tag: Durch das Tal von Glen Coe auf die Insel Skye

Am Morgen verlässt du Oban und tauchst ein in die Schönheit des Tals von Glen Coe. Schroffe Berge, deren Hänge bei sonnigem Wetter in sattem Grün erstrahlen, heißen dich in den Highlands willkommen. Beim Anblick dieser Idylle wird es dir schwerfallen, sich vorzustellen, dass dieses Tal einst Schauplatz eines tragischen Ereignisses war. Die Ermordung der MacDonalds im Jahr 1692 hat dem Ort den Beinamen »Tal der Tränen« eingebracht. Deine Reiseleitung erklärt dir, weshalb an manchen Hotels hier noch immer Schilder mit der Aufschrift »keine Anwälte, keine Campbells« hängen. Heutzutage ist Glen Coe mit seiner rauen Landschaft ein Paradies für Wanderinnen und Wanderer und so unternimmst auch du einen kleinen Spaziergang, um die Natur in vollen Zügen zu genießen. Gegen Mittag erreichst du Fort William, das sich selbst gern als Tor zu den Highlands bezeichnet, und hast Gelegenheit, dich beim Mittagessen zu stärken oder eine Runde bummeln zu gehen. Nach dem Stopp folgst du der weltberühmten Panoramastrecke »Road to the Isles« nach Mallaig. Die oft als eine der schönsten der Welt bezeichnete Straße verläuft erst entlang des Loch Eil, bevor dann nach und nach die Berge der Highlands neben ihr emporragen. In der rauen Landschaft erhebt sich auf der rechten Seite romantisch das Glenfinnan-Viadukt über den Fluss Finnan, das spätestens durch Harry Potter weltberühmt wurde. Zu deiner Linken erblickst du den Loch Shiel, der verheißungsvoll eingebettet zwischen den Berghängen liegt. Später folgst du dem Ufer des ebenso pittoresken Lochs Eilt, bevor sich die Landschaft erneut ändert und sich im kleinen Küstenort Mallaig das Meer vor dir ausbreitet. Hier hast du Zeit für einen kleinen Bummel durch die kleinen Lädchen, bis die Fähre ablegt, die dich auf die sagenumwobene Insel Skye bringt. Am frühen Abend erreichst du dein Hotel, in dessen einmaliger Lage du den ereignisreichen Tag mit Blick aufs Meer entspannt ausklingen lässt.

In einer malerischen Bucht im Süden von Skye bietet das Eilean Iarmain Hotel einen wunderbaren Ausblick auf den Sound of Sleat und die Hügel von Knoydart in der Ferne. Von deinem geräumigen und gemütlichen Hotelzimmer aus kannst du fantastische Blicke auf die Landschaft genießen. Das Restaurant serviert A-la-carte-Gerichte mit Meeresfrüchten und Wild und die hoteleigene Bar bietet eine Auswahl an erlesenen Weinen. Wärme dich am Kaminfeuer in den Empfangsräumen auf und genieße die Speisen im holzgetäfelten Esszimmer.

Je nach Reisetermin kann es kurzfristig vorkommen, dass du heute im "Schwesterhotel" Inn at Aird a Bhasair übernachtest. Dies erfährst du mit deinen Schlussunterlagen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 250 km.  Die Fährüberfahrt auf die Isle of Skye beträgt ca. 45 Minuten.

6. Tag: Ein Tag auf der Isle of Skye

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der atemberaubenden Landschaft der Isle of Skye. Die Panoramafahrt führt dich über das kleine Fischerstädtchen Portree mit seinen bunt bemalten Häusern in den mystischen Norden der Insel. Bei gutem Wetter erhascht du einen Blick auf den Kilt Rock und den davor in die Tiefe sprudelnden Wasserfall und etwas weiter nördlich einen wunderbaren Ausblick auf die Gipfelzüge und Täler des Quiraing. Dann erlebst du die ganz und gar märchenhafte Atmosphäre des Fairy Glen, wo der Legende nach die Feen leben. In dieser einzigartigen Landschaft mit ihren knorrigen Bäumen, den moosbewachsenen Hügeln und leise dahin plätschernden Bachläufen fällt es nicht schwer zu glauben, dass das kleine Fabelvolk hier am Werke ist. Deine Reiseleitung unternimmt einen leichten Spaziergang mit dir, damit du diese einmalige Atmosphäre in dich aufsaugen kannst. Mitten in der einmaligen Schönheit der Isle of Skye herrschte einst der Clan MacLeod, dessen Stammsitz, das Dunvegan Castle, in einer dramatischen Kulisse bedrohlich den gleichnamigen Loch überblickt. Auf einer Führung durch das Schloss erhälst du Einblicke in das Leben des Clans und kannst auch den Überrest der sogenannten Feen-Flagge begutachten, den die Feen der Sage nach den MacLeods übergaben. Anschließend hast du Gelegenheit, durch den verwunschenen Garten zu schlendern und dich in die Zeit der Clans zurückzuversetzen. Vielleicht triffst du auf der Isle of Skye auch einen typisch schottischen Fischer, der dir viel Interessantes zu den lokalen Schalentieren, Fanggewohnheiten und Arbeitsweisen erzählt.

Das Eilean Iarmain Hotel ist auch heute deine Unterkunft.

Sollten die Fischer an diesem Tag alle auf dem Meer sein, erzählt dir deine Reiseleitung gerne von dem Leben als Fischer aus Skye.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 250 km. 

7. Tag: Auf Nessie-Suche am Loch Ness

Am Morgen besuchst du das Dundreggan Rewilding Centre, weches Chamäleon unterstützt. Hier werden jedes Jahr bis zu 100.000 seltene und einheimische Bäume gepflanzt, um die schottischen Highlands aufzuforsten. Bei einer Führung und im Besucherzentrum kannst du dich über die fantastische Arbeit informieren. Weiter geht die Fahrt entlang verschiedener Seen zum weltberühmten Loch Ness, in dem über tausend Augenzeugenberichten zufolge ein riesiges Seeungeheuer lebt, dessen Existenz bisher weder nachgewiesen noch widerlegt wurde. Ein lokaler Nessie-Sucher lädt dich auf sein Boot ein und erzählt dir allerhand seine eigenen Sichtungen des Monsters. Selbst wenn du Nessie nicht zu Gesicht bekommen solltest, so lohnt die Bootsfahrt allemal. Das an manchen Tagen fast schwarz schimmernde Gewässer ist an einigen Stellen über 200 Meter tief und zählt zu den größten und tiefsten Gewässern Großbritanniens. Im Anschluss an deine Nessie-Jagd erkundet deine Reiseleitung das Städtchen Inverness mit dir. Hier hast du die Gelegenheit, am Ufer des Ness entlang zu spazieren und durch den Ortskern zu bummeln. Am Nachmittag erreichst du das unweit von Inverness gelegene Culloden Battlefield. Hier endete 1746 der Traum der Jakobiten, einen schottischen König auf dem britischen Thron zu sehen. Innerhalb von weniger als einer Stunde trug sich im Moor von Culloden die finale Schlacht zu und beendete den Aufstand ein für alle Mal. Auf einem leichten Spaziergang über das ehemalige Schlachtfeld gibt deine Reiseleitung dir einen Überblick über die Begebenheiten und die Auswirkungen der Niederlage auf die Highlander und ihre Clans.

Das Mansion House Hotel ist ruhig am Ufer des kleinen Flusses Lossie gelegen und doch nur wenige Gehminuten vom historischen Zentrum von Elgin entfernt. Hier empfängt dich der Charme vergangener Zeiten. Jedes der 23 Zimmer ist individuell im traditionellen und eleganten Stil eingerichtet. Hier kannst du den Tag entspannt ausklingen lassen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 200 km. 

8. Tag: Über den Cairngorms-Nationalpark nach Edinburgh

Nach dem Frühstück fährst du gen Süden in den jüngsten und zugleich größten Nationalpark Großbritanniens. In der wildromantischen Landschaft des Cairngorms-Nationalparks treffen geheimnisvolle Moore und tiefblaue Seen auf dichte Wälder und heidebewachsene Berge und formen eine unvergleichliche Kulisse für Wanderungen. Deine Reiseleitung taucht auf einem leichten Spaziergang mit dir in die ursprüngliche Atmosphäre ein, die neben vielen Tier- und Pflanzenarten auch Wasserfälle und vier der fünf größten Berge Großbritanniens beherbergt. Anschließend besuchst du eine Farm, auf der du mehr über den Alltag in diesem herrlichen Lebensraum erfährst. Am frühen Abend erreichst du das Ziel deiner Reise, die Hauptstadt Edinburgh mit ihren verwinkelten Kopfsteingassen und mittelalterlichem Flair. Deine Unterkunft liegt mitten im Zentrum der Stadt, sodass du am Abend auf eigene Faust losziehen kannst.

Das Wilde Aparthotels by Staycity Edinburgh Grassmarket liegt am Fuße des Edinburgh Castle, in der Nähe der berühmten Touristenmeile Royal Mile und vieler der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Alle Zimmer verfügen über Designelemente wie Naturholzböden, bequeme Möbel und eine moderne Ausstattung. Zu den weiteren Vorzügen dieser Unterkunft gehören ein Restaurant, eine Gemeinschaftslounge und eine Außenterrasse.

Die Fahrstrecke umfasst 290 km. 

9. Tag: Edinburgh

Am Morgen verschafft deine Reiseleitung dir auf einem Stadtrundgang einen ersten Überblick über Edinburgh. Die Stadt ist im Wesentlichen in zwei Teile geteilt, die durch die Parkanlage Princes Street miteinander verbunden sind: Auf der einen Seite liegt Old Town mit seinem mittelalterlichen Flair und ihm gegenüber steht New Town, dessen Straßen von klassizistischen Gebäuden gesäumt werden. Durch Old Town verläuft die Straße Royal Mile, von der viele kleine Gassen abgehen und auf der sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten aneinanderreihen. Oben auf dem Calton Hill breitet sich das ganze Panorama dieser atemberaubenden Stadt unter dir aus: das erhabene Edinburgh Castle, der Fluss Forth, das mittelalterliche Zentrum, und der Kraterrand des erloschenen Vulkans auf dessen Spitze König Arthur am liebsten den Blick auf seine Stadt genoss. Den Rest des Tages kannst du nach Lust und Laune verbringen, denn Edinburgh hat viel zu bieten. Ein Besuch im Edinburgh Castle ist für Geschichtshungrige ein Muss. Lieblinge der Königsfamilie kommen im Palace of Holyroodhouse, der Sommerresidenz der Queen, und der Royal Yacht Britannia, der ehemaligen königlichen Yacht, auf ihre Kosten. Wenn du nach einer etwas anderen Erfahrung suchst, dann kannst du auf einer geführten Tour in Edinburghs Katakomben hinabsteigen, denn in der Stadt gab es irgendwann keinen Wohnraum mehr und so baute man einfach untendrunter weiter. Außerdem kannst du zahlreiche Museen besichtigen, wie die weltbekannte National Gallery of Scotland, oder das kleine Schriftsteller-Museum. Aktive können auf König Arthurs Spuren wandeln und zum Arthur’s Seat aufsteigen. Am Abend triffst du deine Gruppe und Reiseleitung am Hotel wieder und genießt ein gemeinsames Abendessen in einem Pub. Stoß’ auf deine Reise an und lass’ die vergangenen Tage bei einem Pint Bier Revue passieren.

Das Wilde Aparthotels by Staycity Edinburgh Grassmarket ist auch heute deine Unterkunft.

10. Tag: Heimreise

Mit einem Koffer voller Erinnerungen wirst du zum Flughafen Edinburgh gebracht und trittst von dort deinen Rückflug an. Selbstverständlich kannst du deinen Aufenthalt in Edinburgh auch verlängern. Kontaktiere dazu einfach unsere Erlebnisberatung.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 15 km. 

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa (Tarif T) nach Glasgow und zurück von Edinburgh, nach Verfügbarkeit
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Fährüberfahrt zur Isle of Skye
  • 9 Übernachtungen in Hotels
  • Täglich Frühstück, 1 x Mittagessen, 1 x Abendessen
  • Cream Tea in den berühmten Willow Tearooms
  • Einblicke in die Kunst des Dudelsackspielens
  • Haggis-Kochstunde bei Lee und Stephan auf ihrer Schaffarm
  • Besichtigung einer Whiskybrennerei inklusive Verkostung
  • Ausflug nach Mull, Staffa und Iona Island
  • Auf der Suche nach Nessie per Boot auf dem Loch Ness
  • Führung im Dundreggan Rewildering Centre
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 42 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht in den Leistungen enthalten

  • Einzelzimmer: ab 900 €
  • Abflughafen: DE ab 100 € / AT ab 200 € / CH ab 200 €
  • Sitzplatzreservierung auf dem Mittelstreckenflug: ab 50 €

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

  • Preis inklusive Linienflug ab/bis Frankfurt