Queen Charlotte

20 Tage Erlebnis-Reise

Neu
Unser Topangebot

7299 EUR

  • Inklusive Flüge
  • Min. 1 Teilnehmer
  • 20 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 30.10.2024 18.11.2024 7499 EUR
Buchen
B 06.11.2024 25.11.2024 7599 EUR
Buchen
B 27.11.2024 16.12.2024 7999 EUR
Buchen
B 19.01.2025 07.02.2025 7499 EUR
Buchen
B 26.01.2025 14.02.2025 7499 EUR
Buchen
B 19.02.2025 10.03.2025 7499 EUR
Buchen
B 12.03.2025 31.03.2025 7499 EUR
Buchen
B 26.03.2025 14.04.2025 7499 EUR
Buchen
B 13.10.2024 01.11.2024 7399 EUR
Buchen
B 20.10.2024 08.11.2024 7299 EUR
Buchen
B 10.11.2024 29.11.2024 7399 EUR
Buchen
B 01.12.2024 20.12.2024 7399 EUR
Buchen
B 01.01.2025 20.01.2025 7599 EUR
Buchen
B 08.01.2025 27.01.2025 7499 EUR
Buchen
B 02.02.2025 21.02.2025 7499 EUR
Buchen
B 23.02.2025 14.03.2025 7499 EUR
Buchen
B 09.03.2025 28.03.2025 7499 EUR
Buchen

Informationen zu Ihrer Reise

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Singapore Airlines (Tarif W) nach Auckland und zurück von Christchurch, nach Verfügbarkeit
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Fährüberfahrt von der Nord- auf die Südinsel
  • 16 Übernachtungen in landestypischen Hotels und Motels 
  • 14 x Frühstück, 1 x Abendessen
  • 9 leichte bis mittelschwere Wanderungen
  • Bootsfahrt im Queen Charlotte Sound
  • 1 Weinprobe
  • Besuch des Mitai Maori Village in Rotorua
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 396 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Verlauf Ihrer Reise

1. Tag: Aufbruch in das »Land der langen weißen Wolke«

Nun geht es endlich los! Dein Urlaub beginnt mit der Anreise zum Flughafen Frankfurt. Dort steht bereits dein Flieger und bringt dich erst einmal nach Singapur.

2. Tag: Über den Wolken

Du landest am späten Nachmittag in Singapur, bevor es kurze Zeit später schon wieder weitergeht. Bis Neuseeland ist es noch ein kleines Stück, aber die Hälfte hast du schon geschafft. Nutze die verbleibenden Stunden hoch über den Wolken, um ein wenig zu schlafen, denn morgen geht dein Reiseabenteuer richtig los.

3. Tag: Willkommen am anderen Ende der Welt!

Am Vormittag ist es so weit. Du landest auf dem Flughafen von Auckland. Die Stadt wird von den Einheimischen liebevoll »City of Sails« genannt. Woher dieser Name kommt, wirst du auf der Erkundungstour schnell feststellen. So siehst du u.a. die Harbour Bridge, den riesigen Yachthafen und den Skytower. Nutze die freie Zeit, um die Stadt noch einmal auf eigene Faust zu erkunden, und lass das neuseeländische Flair auf dich wirken.

Das Auckland City Hotel liegt nur fünf Minuten vom Stadtzentrum mit dem Skytower entfernt. Das Hotel verbindet den Charme vergangener Zeiten mit moderner Architektur. Die geräumigen Zimmer sind praktisch eingerichtet. Im Restaurant kannst du malaysische Gerichte genießen.

Wie überall auf der Welt sind die Hotelzimmer i.d.R. erst gegen 14:00 Uhr bezugsfertig. Dein Gepäck kannst du jedoch schon früher im Hotel abstellen. Falls die Zeit heute Nachmittag nicht ausreicht, wird die geführte Erkundungstour in Auckland gegebenenfalls auf den nächsten Morgen verschoben.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 25 km.  

4. Tag: Von Auckland nach Whitianga

Auckland ist schön, aber du bist bestimmt in erster Linie wegen der wundervollen Natur nach Neuseeland gekommen. Genau aus diesem Grund verlassen wir die größte Stadt Neuseelands und fahren in den Küstenort Whitianga im Osten der Coromandel-Halbinsel. Hier hast du alle Zeit der Welt, um einen Spaziergang am nahe gelegenen Buffalo Beach zu unternehmen. Atme tief durch und genieße die kühle Meeresbrise.

Das Peninsula Motel  erwartet dich in bester Lage von Whitianga, nur wenige Gehminuten vom Ortszentrum und dem Strand Buffalo Beach. Die großzügigen Zimmer bieten dir viel Platz und verfügen über eine Küche und einen schönen Außenbereich mit Gartenmöbeln. Die Anlage liegt zwischen gepflegten Gärten und bietet viel Ruhe. Freue dich auf einen entspannten Aufenthalt umgeben von der Natur.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 210 km.

5. Tag: Coromandel-Halbinsel

Du kannst heute ein warmes Bad unter freiem Himmel mit Blick auf das Meer nehmen. Ein bisschen musst du vorher allerdings dafür tun. Eine Schaufel zum Buddeln hast du wahrscheinlich nicht dabei, aber keine Sorge, deine Hände tun es zur Not auch. Der Hot Water Beach macht seinem Namen alle Ehre. Die emporsteigenden heißen Quellen erstrecken sich entlang des gleichnamigen Sandstrandes, und bei Ebbe kannst du dir hier einen kleinen Warmwasser-Pool buddeln – ein Kindheitstraum wird wahr. Für den Rest des Tages heißt es dann: Entspannung pur! Oder lieber doch noch ein kleines Abenteuer? Dann probiere doch eine unserer optionalen Aktivitäten aus.

Das Peninsula Motel ist auch heute Ihre Unterkunft.

Der Hot Water Beach ist eine Attraktion, die viele Gäste anzieht und es kann recht voll am Strand sein.  

Die Fahrstrecke umfasst ca. 70 km.  

6. Tag: Von Whitianga nach Rotorua

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts herrschte auf der Coromandel-Halbinsel das Goldgräberfieber. Heute bist du an der Reihe dein Glück zu versuchen, denn wir begeben uns auf ihre Spuren. Du wanderst  etwa zwei bis drei Stunden durch die Karangahake Gorge, die an diese aufregende Zeit erinnert. Und schon geht es weiter nach Rotorua. Es kann sein, dass du dir beim Aussteigen aus dem Bus als Erstes die Nase zuhältst. Rotorua liegt im einzigartigen und aktivsten Thermalgebiet Neuseelands, und das riecht man mitunter auch. Die chemischen Prozesse aus Schwefel und Sulfiden stellen deine Geruchsnerven auf die Probe. Doch deine Augen werden es dir beim Anblick des wunderbar bunten Farbenspiels danken. Am Abend besuchst du das Mitai Maori Village und erlebst ein traditionell zubereitetes Hangi (Abendessen) und eine Maori-Vorführung.

Das Sudima Lake Rotorua begrüßt dich am Ufer des Rotorua-Sees ganz in der Nähe des berühmten polynesischen Spas. Die gemütlichen Zimmer bieten dir viel Platz und Ruhe, im hauseigenen Restaurant kannst du dich mit internationalen Speisen verwöhnen lassen. Und zum Ende eines erfüllten Tages empfehlen wir den beheizten Pool und Spa-Bereich, wo es sich trefflich ausspannen lässt.

Deine heutige Wanderung ist der Karangahake Gorge Walk im Kaimai Mamaku Forest Park. Diese leichte Wanderung führt über eine Strecke von etwa 7 km und dauert etwa 2 - 3 Stunden. Du legst hierbei etwa 150 Höhenmeter zurück. Da die Wanderung teilweise durch alte Tunnel ohne Beleuchtung (50m) führt, empfehlen wir eine Taschenlampe oder dein Smartphone, wenn es über eine integrierte Lampe verfügt, mitzunehmen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 250 km.

7. Tag: Von Rotorua zum Tongariro-Nationalpark

Am Morgen verlässt du Rotorua und fährst ein kurzes Stück nach Süden. Die faszinierende Thermalwelt des Wai-O-Tapu-Gebiets erwartet dich. Auf unserem Spaziergang erlebst du die seit Jahrtausenden vulkanisch aktiven Geysire, blubbernden Schlammlöcher und kunterbunten Thermaltümpel. Von leuchtendem Orange über Türkis, Grün und Gelb sind hier fast alle Farben vertreten. Nach diesen einmaligen Eindrücken geht die Fahrt weiter am Taupo-See entlang bis nach Whakapapa im Tongariro-Nationalpark. Dieser wunderschöne Park gehört sowohl zum Weltkultur- als auch zum Weltnaturerbe der UNESCO. Die drei Vulkane Ngauruhoe, Tongariro und Ruapehu dominieren das Bild dieser wilden und kargen Landschaft. Während der etwa zwei bis drei stündigen Wanderung hast du bei gutem Wetter grandiose Blicke auf die Vulkane.

Das Skotel Alpine Resort liegt in der Weite der beeindruckenden Vulkanlandschaft des Tongariro-Nationalparks. Von hier aus siehst du die Vulkane Tongariro, Ngauruhoe sowie Ruapehu und kannst herrliche Wanderungen unternehmen. Die geräumigen und mit viel Holz eingerichteten Zimmersorgen für eine gemütliche Skihütten-Atmosphäre. Im Restaurant mit Terrasse kannst du lokale Spezialitäten genießen.

Heute wanderst du im Tongariro-Nationalpark entweder den Silica Rapids oder den Taranaki Falls Weg. Diese leichte Wanderung führt über eine Strecke von etwa 6 - 7 km und dauert etwa 2 - 3 Stunden. Du legst hierbei etwa 115 - 140 Höhenmeter zurück. Falls du heute etwas später am Tongariro-Nationalpark ankommst oder die Wetterverhältnisse nicht ideal sein sollten, wird die Wanderung gegebenenfalls auf den nächsten Tag verschoben.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 200 km.

8. Tag: Vom Tongariro-Nationalpark nach Wellington

Hast du dich gefragt, woher du den Mount Ngauruhoe kennst ? Aus »Der Herr der Ringe« natürlich! Du wandelst nämlich seit gestern auf Frodos Spuren durch »Mittelerde«, und der sagenumwobene Schicksalsberg aus dem Film ist kein Geringerer als der Ngauruhoe. Zum Glück ist dein Reise nicht annähernd so herausfordernd wie für den kleinen Hobbit, und so geht es bequem auf vier Rädern weiter in die Hauptstadt Neuseelands. Auf einer kurzen Erkundungstour durch Wellington siehst du unter anderem das Parlamentsgebäude und das historische Stadtviertel mit der St.-Paul’s-Kirche. Doch die Stadt ist auch von oben betrachtet sehr sehenswert, weshalb du anschließend zum Mount Victoria fährst. Vor hier aus hast du einen tollen Blick auf die Stadt und den Hafen.

The Copthorne Hotel Wellington Oriental Bay liegt am Lambton Harbour, etwa 4 Minuten vom Hafen entfernt. Die modernen hellen Zimmer bieten dir ausreichend Platz und ein bequemes Bett für einen entspannten Schlaf nach einem aufregenden Tag. Vom Restaurant in der 7. Etage hast du am Morgen beim Frühstück einen sensationellen Blick auf die bunten Boote und den weitläufigen Hafen. Nur einen kurzen Spaziergang entfernt erwarten dich viele kleine Cafés und Kleinstbrauereien der Innenstadt.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 350 km.

9. Tag: Von Wellington nach Picton

Heute Vormittag hast du die Möglichkeit Neuseelands Hauptstadt auf eigene Faust zu erkunden und zum Beispiel das preisgekrönte Nationalmuseum Te Papa zu besuchen. Selbst Museumsmuffel werden hier ihren Spaß haben. Gegen Mittag verabschiedest du dich von der Nordinsel und fährst mit der Fähre durch die Cookstraße. Geh raus aufs Deck oder sichere dir zumindest einen guten Fensterplatz, denn die fjordähnlichen Meeresarme der Marlborough Sounds sind viel zu bezaubernd, als dass man sie verpassen sollte. Das Ziel: Picton. In der kleinen Hafenstadt angekommen, fährst du zum Hotel. Wenn du dir abends ein nettes Restaurant aussuchst, solltest du unbedingt mal Grünlippmuscheln probieren. Die schmecken ganz hervorragend. Deine Reiseleitung weiß ganz sicher, wo es aktuell die köstlichsten gibt. Guten Appetit!

Das Picton Yacht Club Hotel heißt dich am Hafen von Picton herzlich willkommen und ist nur wenige Minuten vom Ortskern entfernt. Dort findest du ortstypischen Restaurants, spezialisiert auf Fisch und Meeresfrüchte. Du übernachtest in einem geräumigen Zimmer mit Balkon, von welchem du einen schönen Ausblick über den Hafen oder Pool hast. Erfrischen kannst du dich mit ein paar Bahnen im Swimmingpool oder mit einem Getränk an der gut ausgestatteten Hotel-Bar.

Die Fahrzeit mit der Fähre beträgt ca. 3,5 Stunden.

10. Tag: Queen Charlotte Walkway in den Marlborough Sounds

Eine der schönsten Ecken Neuseelands wartet heute darauf, von dir entdeckt zu werden. Du erlebst Natur pur im atemberaubenden Queen Charlotte Sound. In Picton gehst du an Bord eines Bootes, welches dich von der Zivilisation mitten hinein fährt in die Meeresarme, die von sanften grünen Bergrücken umgeben sind. Wenn du ganz viel Glück hast, tollen vielleicht sogar ein paar neugierige Delfine um dein Boot herum. Wenn nicht, ist das auch nicht schlimm, denn die Landschaft allein ist schon ein Erlebnis. Deine Wanderung beginnt in der Resolution Bay oder in Ship Cove. In den nächsten drei bis fünf Stunden entdeckst du zu Fuß den sattgrünen Küstenwald, und von den Bergrücken eröffnen sich dir immer wieder neue wunderbare Ausblicke. Am Nachmittag wirst du vom Endeavour Inlet abgeholt und mit dem Boot zurück nach Picton gebracht. Etwas erschöpft, aber sicher glücklich wirst du heute Abend einschlafen.

Das Picton Yacht Club Hotel ist auch heute deine Unterkunft.

Heute wanderst du den Queen Charlotte Walkway. Diese Wanderung führt über eine Strecke von etwa 10 - 15 km und dauert etwa 3 - 5 Stunden. Du legst hierbei etwa 300 Höhenmeter zurück.

Die Fahrzeit auf dem Boot beträgt insgesamt ca. 2 Stunden.  

11. Tag: Von Picton nach Kaikoura

Auf dem Weg nach Kaikoura legst du eine Pause auf einem Weingut ein. Du lernst hier einige Herstellungsmethoden und Projekte kennen, mit denen sich Weingüter der Region für mehr Nachhaltigkeit einsetzen. Die Marlborough-Region ist weltbekannt für ihre hervorragenden Weißweine. Noch nie davon gehört? Na dann wird es aber Zeit, dass du die edlen Tropfen selbst verkostest. So gern du wahrscheinlich länger hierbleiben würdest, es geht weiter zur Küste. Und das lohnt sich – versprochen! In Kaikoura angekommen, bietet sich dir ein großartiger Blick auf die Kaikoura-Berge, die trotz ihrer Nähe zur Küste auch im Sommer oft eine Schneekrone tragen. Am Nachmittag unternimmst du eine etwa einstündige Wanderung auf der Halbinsel Kaikoura und beobachtest Pelzrobben sowie Seevögel.

Das Bella Vista Motel Kaikoura liegt auf einem Hügel und bietet so eine gute Aussicht auf den kleinen Ort und die majestetischen Berge. Du übernachtest in Studiozimmern. In wenigen Gehminuten erreichst du das Zentrum Kaikouras mit einigen netten Restaurants, Cafes und Geschäften. Gehst du noch wenige Minuten weiter, bist du auch schon am Strand.

Heute wanderst du den Kaikoura Peninsula Walkway. Diese Wanderung führt über eine Strecke von etwa 3-4 km und dauert etwa 1-2 Stunden. Deine  Reiseleitung wird dich nicht begleiten können, da in dieser Region keine geführten Wanderungen erlaubt sind.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 160 km.  

12. Tag: Von Kaikoura nach Punakaiki

Heute verlassen wir Kaikoura und fahren über die Südalpen, vorbei an märchenhaften Buchenwäldern an die wilde Westküste. Auf Hälfte der Strecke überqueren wir den Lewis-Pass und erreichen die Küstenstraße. Du erlebst zwei unterschiedliche Landschaften innerhalb kürzester Zeit. Diese spektakuläre Route ist bei guten Wetter bekannt für traumhafte Alpen-Blicke. dein heutiges Ziel ist Punakaiki und die bekannten Pancake Rocks, die an aufeinandergeschichtete Pfannkuchen erinnern und so ihren Namen erhielten. Nach der langen Fahrt heute hast du die Gelegenheit, dir bei einem Spaziergang die Pancake Rocks genauer anzuschauen.

Scenic Hotel Punakaiki (ehm. Ocean View Retreat Punakaiki) liegt nur einen Spaziergang entfernt von den einzigartigen Pancake Rocks. Die Unterkunft an der wilden Westküste verzaubert Gäste mit atemberaubender Aussicht auf den Regenwald und das Tasmanische Meer. Du übernachtest in gemütlichen Zimmern, die modern eingerichtet sind und über große Fenster verfügen. Nutze die Nähe zum Strand und mach einen ausgiebigen Spaziergang im Sand. Den Abend kannst du im hauseigenen Restaurant bei einem spektakulären Sonnenuntergang über dem Meer ausklingen lassen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 370 km.

13. Tag: Von den Pancake Rocks in die Gletscher-Region

Am Vormittag geht es die raue Küste entlang bis nach Hokitika, wo du einem Schmuckladen mit angrenzender Werkstatt einen kurzen Besuch abstattest. Die Herstellung von Jadeschmuck ist ein traditionelles Handwerk der Maori und mit etwas Glück kannst du hier die Verarbeitung beobachten. Mit einem oder mehreren schönen Mitbringseln im Gepäck erreichst du nach einem kurzen Stopp am Franz-Josef-Gletscher den kleinen Ort Fox-Gletscher. Seine Namen tragen beide Orte natürlich zu Ehren der gleichnamigen Gletscher direkt ums Eck. Am Nachmittag unternimmst du, abhängig von den Wetter- und Wegbedingungen, eine Wanderung in der Gletscher-Region.

Das Lake Matheson Motel in der Nähe des Fox-Gletschers ist seit über 30 Jahren in Familienbesitz. Dementsprechend freundlich wirst du empfangen. Hinzu kommt der großartige Blick auf den Gipfel des Mount Cook. Nur etwa 400 Meter vom Ortszentrum entfernt, ist das Motel der ideale Ausgangspunkt für Exkursionen zu den beeindruckenden Gletschern der Südalpen. Die stilvoll eingerichteten Zimmer sind u.a. mit einer kleinen Küchenzeile ausgestattet.

Voraussichtlich steht für dich heute der River Walk auf der Tagesordnung. Diese leichte Wanderung führt über eine Strecke von etwa 1,8 km und dauert ca. eine Stunde. Du legst hierbei ca. 32 Höhenmeter zurück.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 240 km.

14. Tag: Von Fox-Gletscher nach Wanaka

Das Frühstück verschiebst du heute mal etwas nach hinten, denn das Naturschauspiel am Lake Matheson ist viel zu schön, um es zu verpassen – allerdings nur bei gutem Wetter und bei klarer Sicht. Dann nämlich offenbart sich, weshalb der Lake Matheson auch Spiegelsee genannt wird. Bei deinem Spaziergang am See kannst du die Reflexionen von Mount Cook und Mount Tasman bewundern. Nachmittags kannst du einen Spaziergang durch dichten Busch in der Nähe des Haast-Passes unternehmen. Aber auch viele andere Möglichkeiten zu kurzen Wanderungen bieten sich unterwegs. Am späten Nachmittag erreichst du Wanaka, wunderschön am gleichnamigen See gelegen.

Das Wanaka Hotel liegt im Zentrum des gleichnamigen Ortes. Bis zum wunderschönen See sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Du übernachtest in einfach gehaltenen, gemütlichen Zimmern. Die Umgebung lädt zu ausgiebigen Spaziergängen direkt am See oder zum Stöbern in den vielen kleinen Geschäften des Ortes ein. Du kannst deinen Tag entspannt im angrenzenden Pub ausklingen lassen.

Die erste Wanderung heute führt am Lake Matheson entlang. Diese leichte Wanderung führt über eine Strecke von etwa 2,6 km und dauert etwa 1½ Stunden. Du legst hierbei etwa 94 Höhenmeter zurück. Später wanderst du den Blue Pools Track entlang. Diese leichte Wanderung führt über eine Strecke von etwa 1,6 km und dauert etwa 1 Stunde. Du legst hierbei 54 Höhenmeter zurück.  

Die Fahrstrecke umfasst ca. 265 km.

15. Tag: Von Wanaka nach Queenstown

In Neuseeland kann man gar nicht anders, als zu wandern – die Natur mit ihren Bergen, Seen, Wiesen und Wäldern scheint extra dafür gemacht worden zu sein. Und deshalb ziehst du heute erneut deine Wanderschuhe an und wanderst zum Diamond Lake. Eine Vielzahl von Routen von 45 Minuten bis zu drei Stunden bietet sich hier an. Unterwegs und am See selbst eröffnen sich spektakuläre Aussichten auf die umliegende Berglandschaft. Du hältst am historischen Cardrona Pub, wo du dich nach der Wanderung mit einem Getränk erfrischen kannst. Cheers – Du hast es dir verdient! Anschließend fährst du über Neuseelands höchste Straße, die Crown Range. Auf einem kleinen Abstecher entdeckst du anschließend Arrowtown, ein altes Goldgräberstädtchen. Wenn du durch die kleinen Gassen und die urigen Geschäfte bummelst, wirst du dir sicher ein wenig vorstellen können, wie das Leben hier zur Zeit des Goldrausches ablief. Nächster Stopp: Queenstown – die Abenteuerhauptstadt Neuseelands. Hier wird grundsätzlich etwas später zu Bett gegangen. Also begib dich auch ins Getümmel der vielen Bars und Restaurants. Morgen kannst du ausschlafen...

Das Garden Court liegt, umgeben von einer Gartenanlage, in direkter Nähe zum Lake Wakatipu. Zu besagtem See mit der wunderschönen Promenade sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Gleiches gilt für die belebte Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften, Bars und Restaurants, die du in ca. 10 Gehminuten erreichst. Du hast also alle Möglichkeiten, um die Abenteuerhauptstadt Neuseelands zu erleben.

Deine Reiseleitung wird heute gemeinsam mit dir eine passende Wanderroute auswählen. Du wanderst entweder den Diamond Lake Walk entlang. Hier bieten sich mehrere mittelschwere Wanderungen an, die über eine Strecke von 2,5 bis 7 km führen und zwischen 45 Minuten und 3 Stunden dauern. Du legst dabei bis zu 540 Höhenmeter zurück. Alternativ ist in dieser Region eine ca. zweistündige Wanderung auf den Mount Iron empfehlenswert. Hier werden dir atemberaubende 360°-Aussichten geboten.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 75 km.

16. Tag: Queenstown

Wie versprochen kannst du es heute ruhig angehen lassen, falls du magst. Angesichts der unglaublichen Auswahl an spannenden Aktivitäten dürfte dir das Ausschlafen aber einigermaßen schwerfallen. Queenstown ist wie kaum eine andere Stadt gesegnet mit einer wahrhaft fantastischen Umgebung. Da sind zum einen der riesige Wakatipu-See und der ungezähmte Shotover-Fluss, und zum anderen die Gipfel der Remarkables, die den See so wunderbar einrahmen. Das allein bietet schon ein tolles Panorama, das man sich am liebsten den ganzen Tag lang anschauen möchte. Kannst du ja auch! Falls du aber doch etwas mehr Action wünschst, fragst du am besten schon am Vortag deine Reiseleitung. Sie kann dir aus der Hülle und Fülle an Angeboten in Queenstown die besten Tipps geben und diese auch für dich buchen. Egal, wofür du dich entscheidest – wir wünschen dir viel Spaß.

Das Garden Court ist auch heute deine Unterkunft.

Heute ist ein gesetzlich vorgeschriebener Ruhetag für deine Reiseleitung. Du kannst die Wanderung Queenstown Hill Walk aber problemlos alleine unternehmen. Deine Reiseleitung wird dir selbstverständlich alles genau erklären. Oben angekommen bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf das Wakatipu Basin sowie die umliegende wilde Berglandschaft. Diese mittelschwere Wanderung führt über eine Strecke von etwa 1,5 km und dauert etwa 3 Stunden. Du legst hierbei etwa 500 Höhenmeter zurück.  

17. Tag: Von Queenstown über Mount Cook zum Lake Tekapo

Heute geht es für dich weiter zu den höchsten Bergen des Landes und ihren türkisblauen Gletscherseen. Die Fahrt entlang des Ufers vom Lake Pukaki führt dich durch eine wundervolle Landschaft: goldene Wiesen, grüne Bäume, leuchtendes Wasser und immer wieder blitzen die schneebedeckten Berge vor dir auf. Vom kleinen Ort Mount Cook wanderst du entlang des Hooker River durch das wildschöne, von Eis und Felsen geformte, gleichnamige Gletscher-Tal. Unterwegs überquerst du drei Hängebrücken und beobachtest im Gletschersee schwimmende Eisschollen. Das Ende des Weges ist jedoch das größte Highlight: vom Ufer des Gletschersees aus bietet sich an klaren Tagen eine fantastische Aussicht auf den Mount Cook mit seiner unvergleichlichen Kegelform. Zücke die Kamera, denn dieses Panorama könnte man nichtmals malen! Wir übernachten am Lake Tekapo inmitten einer für die dunkelsten Nächte bekannten Regionen der Welt. In klaren Nächten siehst du hier tausende Sterne der Milchstraße über dem See funkeln.

Das Godley Hotel liegt malerisch am Lake Tekapo. Dein Zimmer ist zweckmäßig, aber komfortabel eingerichtet und bietet ausreichend Platz. Von hier aus hast du einen schönen Blick auf den türkisblauen See und die umliegende Bergkette. Das Zentrum des kleinen Ortes, mit Supermarkt und einigen Geschäften, erreichst du in wenigen Gehminuten. Doch das beeindruckende hier ist natürlich die fantastische Natur, die Stille und Erhabenheit. Ob du das bei einem Spaziergang am Ufer oder von der Terrasse des »Jack Rabbit« Hotel-Cafés tust, entscheidest du.

Heute wanderst du im Mount Cook-Nationalpark den Hooker Valley Track. Diese leichte Wanderung führt dich auf gut ausgebauten Wegen über eine Strecke von 10 km und dauert etwa 3 Stunden. Du legst hierbei etwa 125 Höhenmeter zurück. Falls die Wetterverhältnisse heute nicht ideal sein sollten, wird die Wanderung gegebenenfalls auf den nächsten Tag verschoben.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 370 km.

18. Tag: Von den neuseeländischen Alpen nach Christchurch

Spaziere noch einmal am Ufer des türkisblauen Sees entlang und besuch die pittoreske Kapelle »Zum guten Hirten«. Erhasche einen letzten Blick auf die schneebedeckten Berge, bevor du die Weiterfahrt nach Christchurch antrittst. Diese hat sich nach dem Erdbeben von 2010 sehr verändert und befindet sich auch jetzt noch im stetigen Wandel. Deine Reiseleitung kennt sich hier super aus und wird dir von den neuesten Entwicklungen berichten. Am Nachmittag erkundest du Christchurch auf eigene Faust. Schlendere zum Canterbury Museum und durch den schön angelegten botanischen Garten oder lass dich in der historischen Tram durch die Stadt kutschieren. Eventuell bleibt dann noch etwas Zeit, um mit deiner Reiseleitung in die Port Hills am Rande der Stadt zu fahren. Bei einem Spaziergang an den Klippen des »Godley Head« kannst du den Panoramaausblick über die grünen Hügel und die Bucht von Christchurchs Hafen, Lyttleton, aufsaugen. Den Abend lässt du gemeinsam in einer Bar in der lebendigen Oxford Terrace direkt am Fluss ausklingen. Eine gute Gelegenheit, die vielen Eindrücke der Reise in geselliger Runde noch einmal Revue passieren zu lassen.

Das Quest Christchurch liegt direkt im Stadtzentrum. Alle Sehenswürdigkeiten erreichst du also innerhalb weniger Minuten zu Fuß. In unmittelbarer Nachbarschaft kannst du in das quirlige Stadtleben der Regent Street mit vielen Geschäften und Cafés eintauchen. In den gemütlichen Studios der Unterkunft findest du auch eine kleine Küchenzeile.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 230 km.

19. Tag: Auf Wiedersehen in Neuseeland

Fast drei Wochen sind so schnell vergangen und schon ist deine Reise im »Land der langen weißen Wolke« zu Ende. Am Morgen genießt du noch einmal Neuseelands Kaffeekultur in einem der trendigen Cafés in der New Regent Street unweit deiner Unterkunft. Dann heißt es Abschied nehmen, wenn dein Flieger gegen Mittag in Christchurch startet. Über Singapur fliegst du zurück.

Die Fahrstrecke in Christchurch umfasst ca. 25 km.

20. Tag: Willkommen zu Hause!

Am frühen Morgen landest du und reist in deinen Heimatort weiter. Im Gepäck hast du sicher viele schöne Erinnerungen. Willkommen zu Hause!

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Singapore Airlines (Tarif W) nach Auckland und zurück von Christchurch, nach Verfügbarkeit
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Fährüberfahrt von der Nord- auf die Südinsel
  • 16 Übernachtungen in landestypischen Hotels und Motels 
  • 14 x Frühstück, 1 x Abendessen
  • 9 leichte bis mittelschwere Wanderungen
  • Bootsfahrt im Queen Charlotte Sound
  • 1 Weinprobe
  • Besuch des Mitai Maori Village in Rotorua
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 396 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht in den Leistungen enthalten

  • Einzelzimmerzuschlag: ab 1.800 €
  • Abflughafen: DE ab 300 € / AT ab 300 € / CH ab 300 €
  • Linienflug in der Premium Economy Class: auf Anfrage
  • Linienflug in der Business Class: auf Anfrage

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

  • Preis inklusive Linienflug ab/bis Frankfurt