Bayon

15 Tage Erlebnis-Reise

Neu
Unser Topangebot

4399 EUR

  • Inklusive Flüge
  • Min. 1 Teilnehmer
  • 15 Tage
  • Schwierigkeit:
  • Veranstallter:

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 341-48736670
Oder Schreiben Sie uns eine Nachricht:
Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Termine & Preise

Bitte wählen Sie Ihre Wunschreise aus

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 17.12.2023 31.12.2023 4699 EUR
Buchen
B 07.01.2024 21.01.2024 4399 EUR
Buchen
B 14.01.2024 28.01.2024 4399 EUR
Buchen
B 21.01.2024 04.02.2024 4399 EUR
Buchen
B 18.02.2024 03.03.2024 4599 EUR
Buchen
B 25.02.2024 10.03.2024 4499 EUR
Buchen
B 29.02.2024 14.03.2024 4799 EUR
Buchen
B 03.03.2024 17.03.2024 4499 EUR
Buchen
B 07.03.2024 21.03.2024 4899 EUR
Buchen
B 10.03.2024 24.03.2024 4599 EUR
Buchen
B 17.03.2024 31.03.2024 4499 EUR
Buchen
B 24.03.2024 07.04.2024 4599 EUR
Buchen
B 31.03.2024 14.04.2024 4499 EUR
Buchen
B 07.04.2024 21.04.2024 4399 EUR
Buchen
B 14.04.2024 28.04.2024 4599 EUR
Buchen
B 29.09.2024 13.10.2024 4499 EUR
Buchen
B 06.10.2024 20.10.2024 4399 EUR
Buchen
B 13.10.2024 27.10.2024 4399 EUR
Buchen
B 17.10.2024 31.10.2024 4599 EUR
Buchen
B 20.10.2024 03.11.2024 4499 EUR
Buchen
B 27.10.2024 10.11.2024 4599 EUR
Buchen
B 31.10.2024 14.11.2024 4899 EUR
Buchen
B 03.11.2024 17.11.2024 4599 EUR
Buchen
B 10.11.2024 24.11.2024 4499 EUR
Buchen
A 14.11.2024 28.11.2024 4899 EUR
B 17.11.2024 01.12.2024 4499 EUR
Buchen
B 24.11.2024 08.12.2024 4399 EUR
Buchen
B 01.12.2024 15.12.2024 4399 EUR
Buchen
A 22.12.2024 05.01.2025 5199 EUR

Informationen zu Ihrer Reise

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Vietnam Airlines (Tarif R) nach Hanoi und zurück von Siem Reap, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Da Nang und von Da Nang nach Saigon
  • Regionalflug von Saigon nach Siem Reap
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 3-tägige Fahrt auf einer Dschunke in der Halong-Bucht
  • Mopedtour in Hanoi, Jeep-Tour in Hoi An, Fahrten per Motorboot, Rudersampan und Fahrrad im Mekong-Delta, Fahrradtour in der Tempelstadt Angkor
  • 12 Übernachtungen in Hotels und Resorts sowie auf einer Dschunke
  • Täglich Frühstück, 6 x Mittagessen, 1 x Brunch, 8 x Abendessen
  • Wasserpuppentheater-Aufführung in Hanoi
  • Saigon bei Nacht mit der Vespa
  • Moderne Khmer-Zirkusvorstellung in Siem Reap
  • Eintrittsgelder
  • 200 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Verlauf Ihrer Reise

1. Tag: Und los geht’s!

Das Abenteuer kann beginnen, heute fliegst du nach Vietnam!

2. Tag: Hanoi – willkommen in der Hauptstadt

Nach deiner Landung in Hanoi wirst du bereits von deiner Reiseleitung freudig erwartet. Nachdem du dich bei einem leckeren Frühstück gestärkt hast, stürzt du dich auch schon ins morgendliche Getümmel der Hauptstadt und kannst während einer Erkundungstour erste Eindrücke sammeln. Stell dir nur mal vor, dass allein in dieser Stadt rund sieben Millionen Menschen leben! Unter anderem siehst du das Ho-Chi-Minh-Mausoleum, die Einsäulenpagode und den Literaturtempel. Danach hast du dir erst mal eine Verschnaufpause verdient: Ruhe dich in deiner Unterkunft ein wenig aus und schalte in den Urlaubsmodus um, falls nicht schon geschehen. Am Nachmittag wartet dann bereits dein persönlicher Moped-Chauffeur in der Hotel-Lobby auf dich. Nach einer kurzen Einführung heißt es Helm auf und los geht’s! Du entdeckst eine andere Seite der Metropole abseits der üblichen Touristenpfade und mischst dich unter die Menschen in Hanoi. Lerne die Geschichten hinter den Kulissen und winzigen Gassen kennen. Entdecke einheimische Märkte und genieße einen vietnamesischen Kaffee. Warum nicht den berühmten Eierkaffee? Das Rezept für den perfekten Eierkaffee ist ein wohlbehütetes Geheimnis, er schmeckt ein bisschen wie flüssiges Tiramisu. Überzeuge dich selbst! Erlebe anschließend ein erstaunliches Puppenschauspiel, das es in der Form so nur in Vietnam gibt: Wasserpuppentheater. Die Puppenspieler und Puppenspielerinnen befinden sich im Wasser und lassen ihre Puppen Szenen aus dem Landleben sowie mystische Tänze vorführen. Begleitet wird die Aufführung von einem kleinen Orchester, darunter auch die Dan Bau, eine einsaitige Kastenzither.

Das La Siesta Classic im Altstadtviertel von Hanoi liegt nur einen Katzensprung vom »See des zurückgegebenen Schwertes«. Die Zimmer sind modern und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, das Service-Team ist freundlich und hat auch den einen oder anderen Geheimtipp für dich. Die Straße vor der Tür ist an Wochenenden für Verkehr gesperrt und verwandelt sich in eine charmante Fußgängerzone mit Marktständen und Kunsthandwerk. So macht das Schlendern durch das lebendige Viertel noch mehr Spaß.

Dein Zimmer im Hotel in Hanoi kannst du erst gegen 14 Uhr beziehen. Ein früherer Check-in ist nicht möglich. Du kannst dich aber bereits nach dem Frühstück im Hotel frisch machen und dich umziehen.  Das Ho-Chi-Minh-Mausoleum ist montags geschlossen, sodass du das Gebäude nur von außen siehst. 

Die Fahrstrecke umfasst ca. 60 km mit dem Bus. Mit dem Moped bist du noch mal etwa 20 km unterwegs.   

3. Tag: Von Hanoi in die Bucht des untertauchenden Drachen

Du fährst weiter nach Halong-Stadt, wo du gegen 12 Uhr an Bord einer Dschunke gehst. Als Höhepunkt des Tages gleitest du mit dem sogenannten Drachenboot durch die berühmte Halong-Bucht, die sich durch ihre einzigartige Schönheit auszeichnet und von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Eine Legende besagt, dass die unzähligen Inseln und Felsen, die hier zum Teil mehrere Hundert Meter hoch aus dem Wasser ragen, einst von einem riesigen Drachen erschaffen wurden, der bei seinem Einsatz, das Land zu verteidigen, tiefe Furchen mit seinem Schwanz in den Boden schlug, die später mit Wasser gefüllt wurden, als der Drache ins Meer hinabtauchte. Da ergibt auf einmal der Name der Bucht einen Sinn – Ha Long bedeutet so viel wie »untertauchender Drache«. Abends wird an einer der Buchten geankert. Genieße die atemberaubend schöne Kulisse und lass’ den Tag gemütlich auf dem Sonnendeck ausklingen. Wenn es die Situation erlaubt, setzt sich der Kapitän am Abend zu dir an den Tisch und erzählt von seinen Erlebnissen in der Halong-Bucht.  

Mit der Dschunke Treasure durch die Halong-Bucht zu kreuzen, ist ein erhabenes Gefühl. Hoch ragen die drei orangefarbenen Segel auf, weiß strahlt der Rumpf auf dem Wasser, wenn das Schiff an den stillen Nadelfelsen vorbeigleitet. Die Treasure ist der traditionellen Dschunkenform nachempfunden und bietet dir jeden Komfort: Du übernachtest an Bord in gemütlichen Zweibett-Kabinen mit je eigener Dusche und WC. Auf dem Sonnendeck warten Liegestühle, in denen du herrlich entspannen kannst, morgens beim Kaffee, abends mit einem Sundowner.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 165 km. 

4. Tag: Unterwegs in der Halong-Bucht

Lass dich vom Geplätscher des Wassers wecken und begrüße den Morgen mit einem Blick auf die bezaubernde Insellandschaft. Während einer Tai-Chi-Stunde an Deck deiner Dschunke wirst du in die Geheimnisse dieser aus China stammenden inneren Kampfkunst eingeweiht und dürftest damit auch die letzte morgendliche Müdigkeit loswerden. Zeit, die bizarren Felskegel, die über Tausende Jahre hinweg durch Wind und Wetter geformt wurden, etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, und zwar im Kajak. Paddel in die Hand und Leinen los! Am Nachmittag besuchst du ein schwimmendes Fischerdorf und eine Fischfarm, wo dir gezeigt wird, wie die Netze ausgeworfen werden. Versuche es doch auch einmal – vielleicht gelingt dir »der große Fang«! Genieße die Ruhe auf dem Wasser und lass dich von dieser magischen Umgebung in eine entspannende Trance wiegen. Vor dem Abendessen zeigt dir das Küchenoberhaupt noch, wie man die leckeren vietnamesischen Sommerrollen Goi Cuon oder gebratene Frühlingsrollen fachmännisch zubereitet. Die Technik macht’s, also gut aufgepasst!

Die Dschunke Treasure bietet dir auch heute ein Bett auf dem Wasser.

5. Tag: Von der Halong-Bucht nach Hanoi und Flug in die Hafenstadt Hoi An

Du gleitest weiter durch die scheinbar endlose Halong-Bucht, bis du gegen Mittag wieder Halong-Stadt erreichst. Von dort geht es auf direktem Weg über die neue Autobahn zum Flughafen Hanoi. Dann heißt es Abflug nach Da Nang und Transfer in die malerische Hafenstadt Hoi An, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Bei Dunkelheit entfaltet das charmante Städtchen am Thu-Bon-Fluss seine wahre Schönheit. Dann sorgen Laternen und gedämpfte Beleuchtung für eine ganz besondere Stimmung. Spaziere zum Ausklang des Tages am Fluss entlang, probiere in einem der Restaurants lokale Spezialitäten oder lass einfach die stimmungsvolle Atmosphäre bei einem Cocktail auf sich wirken. Mach einfach das, worauf du Lust hast.

Das La Siesta Hoi An Resort & Spa wird dich verzaubern mit dem Farbspiel der Laternen in seinen Gärten. Dazu dunkel schimmerndes Holz, Schnitzereien, tropisches Grün - in dieser Oase verschmelzen die Schönheit der Altstadt mit unaufdringlichem Komfort und außergewöhnlich freundlichem Service. Du hast die Wahl zwischen einem Süßwasser- und einem Salzwasserpool, zwischen moderner vietnamesischer Küche und europäisch-asiatischer Fusion und nicht zuletzt zwischen den vielen wohltuenden Behandlungen im hauseigenen Spa.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 250 km. 

6. Tag: Halbtagesausflug zur Insel Cam Kim

In Jeeps erkundest du heute die einzigartige Schönheit der Insel Cam Kim. Nachdem du den Fluss Thu Bon überquert hast, hältst unterwegs bei einigen freundlichen Familien vor Ort und lernst wie traditionell Matten hergestellt werden, Landwirtschaft betrieben wird und du besichtigst ein altes Haus. Auf dem Weg in Richtung Küste halten wir noch einmal bei einem lokalen Markt und können uns anschließend bei einem exquisiten Kaffee die Kunst der lokalen Gemeinde anschauen. Das Mangrovengebiet aus Wasserkokosnusspalmen in Cam Thanh ist unser nächstes Ziel. Um der Schrumpfung dieses wunderschönen Biotops entgegenzuwirken, haben Chamäleon-Gäste über viele Jahre Bäume gepflanzt. Mittlerweile ist das Projekt erfolgreich abgeschlossen und eine beachtliche Fläche Mangroven konnte aufgeforstet werden. Freue dich auf die Fahrt in einem für die Gegend typischen Bambusboot durch die Mangroven – ein einzigartiges Erlebnis! Nach dem Mittagessen steht dir der Rest des Tages für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Entspanne am Strand, mach einen individuellen Stadtrundgang oder genieße die Annehmlichkeiten der Unterkunft – entscheide selbst, wonach dir der Sinn steht.

Das La Siesta Resort & Spa ist auch heute deine Unterkunft.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 40 km. 

7. Tag: Letzter Tag in Hoi An – Saigon erwartet dich bereits!

Im 16. Jahrhundert war Hoi An der bedeutendste Handelshafen in Vietnam. Hier wurde der Handel zwischen China und Japan abgewickelt. Diese Zeit und die französische Kolonialherrschaft haben ihre Spuren hinterlassen und so ist die Stadt vor allem für ihre unzähligen Kolonialhäuser, die alle eine einzigartige Mischung aus französischer, japanischer und chinesischer Kultur darstellen, bekannt. Ein Stadtrundgang am Morgen führt dich zur Japanischen Brücke, die damals das japanische und chinesische Viertel der Stadt rechts und links der Flussufer verband, zum Quan-Cong-Tempel, der Phuoc-Kien-Pagode und dem berühmten Handelshaus Diep Dong Nguyen. Anschließend wirst du zum Flughafen von Da Nang gebracht und fliegst nach Saigon. Die größte Stadt Vietnams präsentiert sich Reisenden als lebensfrohe, weltoffene Wirtschaftsmetropole. Nutze den Abend, um über die breiten Boulevards zu flanieren, oder besuche einen der berühmten Märkte.

Das Eden Star Saigon Hotel liegt im quirligen Zentrum der Stadt, nur wenige Gehminuten entfernt von Cafés, Restaurants, Geschäften und dem abwechslungsreichen Ben-Thanh-Markt. Die gemütlichen Zimmer sind im französisch-vietnamesischen Stil eingerichtet. Nimm ein frisches Bad im Swimmingpool auf der Dachterrasse mit tollem Blick auf die Stadt und entspanne dich an der Poolbar oder im Spa-Bereich.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 40 km. 

8. Tag: Von Saigon nach Cai Be im Mekong-Delta

Am frühen Morgen begibst du dich auf eine etwa zweieinhalbstündige Fahrt nach Cai Thia. Du stattest einer hier üblichen Manufaktur für Reispapier einen Besuch ab und erfährst mehr über die Produktion. Weiter per Boot und dann per Fahrrad erreichst du das Mangodorf Hoa Loc. Die hiesige Mango ist aufgrund ihres Aromas und ihrer Süße eine der bekanntesten Mangoarten im Mekong-Delta. Dein Weg führt dich durch kleine Dörfer und auf Landstraßen durch diese fruchtbare Gegend. Unterwegs machst du eine Teepause bei einer einheimischen Familie und wirst auf einen Snack eingeladen. Dann setzt du deine Bootsfahrt auf dem Mekong fort und kannst bei einem Mittagessen an Bord die eindrucksvolle Landschaft auf dich wirken lassen. Am Nachmittag kommst du bei deiner Unterkunft für die heutige Nacht im Mekong-Delta an. Verbringe einen entspannten Nachmittag am Pool oder erkunde die Nachbarschaft bei einer Fahrradtour - die Zeit kannst du ganz nach deinem Geschmack gestalten. 

Das Mekong Riverside Resort liegt idyllisch mitten in einem tropischen Garten und direkt am Fluss in der Nähe von Cai Be. Die klimatisierten Bungalows auf Stelzen sind gemütlich eingerichtet und haben alle einen Balkon mit Blick auf einen künstlich angelegten See und den Garten. Entspannende Stunden versprechen der große Swimmingpool sowie ein Spa-Bereich. Lasse dich von den köstlichen vietnamesischen und internationalen Speisen im Restaurant des Resorts überzeugen und gönne dir einen Drink an einer der Bars.

Wir empfehlen dir, für die Nacht im Mekong-Delta eine kleine Reisetasche nur mit den nötigsten Dingen zu packen. Das Hauptgepäck kann sicher im Hotel in Saigon verwahrt werden.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 110 km mit dem Bus. Du bist etwa 1 Stunde mit dem Fahrrad unterwegs.  

9. Tag: Von Cai Be zurück nach Saigon

Lass dich am Morgen vom Zwitschern der Vögel wecken und starte den Tag mit einem gemütlichen Frühstück, bevor es auf eine Erkundungstour durch das Mekong-Delta geht. Mit einem Boot geht es zur Insel Tan Phong, wo du in ein kleineres Ruderboot umsteigst und die saftig grüne Landschaft, traditionelle Holzhäuser und Palmenblätter an dir vorbeiziehen lässt. Damit es nicht zu ruhig wird, steigst du wieder an Land auf dein Fahrrad und setzt deine Entdeckungsreise fort. Auf schmalen Pfaden radelst du vorbei an Farmen und Häusern und hier und da kannst du den Einheimischen bei der Arbeit zuschauen. Du hältst bei einer Werkstatt, in der Möbel und Körbe aus Wasserhyazinthen hergestellt werden. Heute Mittag steht dann "hu tiu" auf dem Speiseplan - Nudelsuppe nach Mekong-Art - und sobald alle satt sind, fährst du zurück nach Saigon. Für den letzten Abend in Vietnam haben wir etwas ganz Besonderes für dich organisiert: du erlebst das Saigoner Nachtleben per Vespa-Tour. Dein Fahrer oder deine Fahrerin bringt dich zu Orten, die größtenteils von Einheimischen besucht werden, und zeigt dir ein ganz anderes Saigon, abseits der Touristenpfade. Du hältst unterwegs und hast die Möglichkeit, verschiedene einheimische Köstlichkeiten zu probieren. Ein gelungener Abschluss für die erlebnisreiche Reise durch Vietnam. Festhalten und los geht’s!

Das Eden Star Saigon Hotel liegt im quirligen Zentrum der Stadt, nur wenige Gehminuten entfernt von Cafés, Restaurants, Geschäften und dem abwechslungsreichen Ben-Thanh-Markt. Die gemütlichen Zimmer sind im französisch-vietnamesischen Stil eingerichtet. Nimm ein frisches Bad im Swimmingpool auf der Dachterrasse mit tollem Blick auf die Stadt und entspanne dich an der Poolbar oder im Spa-Bereich.

Die Fahrer und Fahrerinnen auf der Vespa-Tour sind sehr erfahren und fahren sehr vorsichtig. Du musst keine Angst haben. Du sitzt jeweils zu zweit auf einem Motorroller, jeweils ein Gast hinter einem vietnamesischen Fahrer bzw. einer Fahrerin. Lass dir diesen Ausflug nicht entgehen, er ist für jede Altersklasse geeignet und ein einmaliges Erlebnis.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 170 km.   

10. Tag: Auf Wiedersehen Vietnam, hallo Kambodscha!

Dein letzter Tag im vielfältigen Vietnam beginnt mit einer Erkundungstour durch Saigon, die größte Stadt des Landes. Du besichtigst die Pagode des Jadekaisers, die bekannt ist für ihre vom Boden bis zur Decke reichenden Holzschnitzereien sowie den Schildkrötenteich im Hof, und den historischen Wiedervereinigungspalast. Einst als Präsidentenpalast bekannt, wurde hier das Ende des Vietnamkrieges besiegelt. Typisch französische Kolonialarchitektur begegnet dir im Hauptpostamt, das von Gustave Eiffel entworfen wurde, und im Rathaus, das in seiner Architektur stark an europäische Schlösser erinnert. Du wirfst einen Blick auf die majestätische Marienstatue der Kathedrale Notre Dame und hast Gelegenheit für letzte Einkäufe auf dem Ben-Thanh-Markt, dem ältesten noch bestehenden Markt der Stadt. Am Nachmittag wirst du zum Flughafen von Saigon gebracht und verabschiedest dich von deiner vietnamesischen Reiseleitung, denn du fliegst nun nach Siem Reap in Kambodscha. Dort empfängt dich deine kambodschanische Reiseleitung und bringt dich in dein Hotel, wo du den Tag ausklingen lassen kannst.

Das Montra Nivesha ist eines der dem Tempel Angkor Wat am nächsten gelegenen Hotels in Siem Reap. Es liegt in der Nähe des Flusses, und auch der Nachtmarkt von Siem Reap ist nur ca. 2 Kilometer entfernt. Die klimatisierten Zimmer des Boutiquehotels sind hochwertig ausgestattet und verfügen jeweils über ein großzügiges Bad. Zum Hotel gehören eine wunderschöne Außenanlage mit Swimmingpool, ein Restaurant mit sehr guter Khmer-Küche, eine Bar mit großer Getränkeauswahl und eine gemütliche Lounge.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 70 km. 

11. Tag: Tempel von Angkor

Am Morgen besuchst du zunächst das ehemalige Kloster Ta Prohm mit seinem von den Wurzeln riesiger Feigenbäume durchdrungenen Mauerwerk – ein perfekter Start in den Tag. Dieser märchenhafte Tempel wird dir sicher lange in Erinnerung bleiben. Nachdem du die einzigartige Atmosphäre aufgesaugt hast, besichtigest du die riesige Pyramide von Takeo, einen der höchsten Tempel in der Angkor-Region. Nächster Stopp ist die buddhistische Tempelanlage Preah Khan. Die zweistöckige Säulenhalle ist einmalig in Angkor, aber auch die vielfältigen Reliefs machen den Tempel besonders. Zurück in Siem Reap genießt du ein köstliches Mittagessen im Hotel. Am Nachmittag fährst du durch das traditionelle Dorf Preah Dak nach Banteay Srei. Der zierliche rosa Tempel mit seinem prunkvollen Dekor und den ausgeprägten Reliefs gilt als eines der schönsten Werke der Khmer. Die kunstvollen Steinmetzarbeiten und Details werden als zu fein für die Hände eines Mannes angesehen, daher auch der Name »Zitadelle der Frauen«. Nächster Stopp ist der Tempel von Banteay Samre aus dem 12. Jahrhundert, der wie Angkor Wat von König Suryavarman II. erbaut wurde und umfassend restauriert wurde. Den Sonnenuntergang erlebst du auf dem Pyramidentempel Pre Rup, der dem hinduistischen Gott Shiva geweiht ist und einen tollen Blick auf die umliegenden Reisfelder bietet. Entspanne dich ein wenig im Hotel, bevor du zum Abendessen bei den Mitgliedern der Chreav-Gemeinde eingeladen bist. Dies ist eine tolle Gelegenheit, sich über das Leben in dieser traditionellen Gemeinde zu informieren, die ihren Lebensunterhalt mit Fischerei und Landwirtschaft verdienen sowie die traditionelle Khmer-Küche zu genießen, die von den Menschen im Dorf selbst zubereitet wird.

Das Montra Nivesha ist auch heute deine Unterkunft.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 160 km.    

12. Tag: Tempel von Angkor und Tonle Sap

Heute ist dein Fortbewegungsmittel das Fahrrad. Du erkundest Angkor Thom, die letzte Hauptstadt des Angkor-Imperiums. Während der Blütezeit lebten hier mehr Menschen als in jeder europäischen Stadt im 20. Jahrhundert. Start der Tour ist am Südtor. Von dort radelst du zu den beiden Terrassen – die Terrasse des Leprakönigs und die Elefantenterrasse. Am südlichen Ende der Anlage liegt der Baphuon, der monumentale Tempelberg wurde zu Ehren des Hindu-Gottes Shiva erbaut. Sein Turm überragt das umliegende Areal um etwa 30 Meter und bietet deshalb einen tollen Ausblick. Genau im Zentrum von Angkor Thom befindet sich der Bayon-Tempel. Das auffallendste architektonische Merkmal des Tempels sind die 54 Türme mit meterhohen, aus Stein gemeißelten Gesichtern. Der Tonle Sap ist dein Ausflugsziel am Nachmittag. Ein weltweit einzigartiges Naturphänomen spielt sich hier jedes Jahr im Juni ab. Durch Schmelzwasser aus dem Himalaya und Monsunregenfälle ändert der Tonle-Sap-Fluss aufgrund des immensen Wasserdrucks seine Fließrichtung und füllt sich mit Wasser. Und zwar um das Vierfache seiner sonstigen Fläche! Die Menschen hier haben ihre Lebensweise an die extrem schwankenden Wasserstände angepasst. Sie leben in Hausbooten, ihre Häuser schwimmen auf Bambusplattformen oder stehen auf Stelzen. Du besuchst das schwimmende Dorf Kampong Phluk, wo knapp 4.000 Menschen, vorwiegend Khmer-Fischer, leben. In der Trockenzeit ragen die Stelzen der Häuser sechs bis sieben Meter aus dem Wasser, in der Regenzeit kann das Wasser die Türschwelle erreichen. In der Regenzeit fährst du daher per Boot durch die Kanäle und in der Trockenzeit schlenderst du durch die Straßen des eindrucksvollen Ortes. Auf dem Rückweg nach Siem Reap hältst du noch am beeindruckenden Tempelberg Bakong, der im 9. Jahrhundert von den Herrschenden des Khmer-Reiches erbaut wurde. Am Abend erlebst du eine moderne Khmer-Zirkusvorstellung mit Akrobatinnen, Jongleuren, Clowns und Live-Musik.

Das Montra Nivesha ist auch heute deine Unterkunft.

Sollte dir das Fahrradfahren zu anstrengend sein, kannst du im Vorfeld entscheiden, ob du die Strecke lieber mit dem Bus fahren möchtest.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 90 km mit dem Bus. Du fährst etwa 10 km mit dem Fahrrad.  

13. Tag: Tempel von Angkor

Bei Sonnenaufgang besuchst du die berühmte Tempelanlage von Angkor Wat. Hier bieten sich dir atemberaubende Fotomotive. Genieße die idyllische Atmosphäre frühmorgens, während dir in einer nahe gelegenen Pagode ein Picknick-Frühstück serviert wird. Anschließend erkundest du das i-Tüpfelchen dieser Reise – den sagenhaften Tempel Angkor Wat, von dem du bestimmt schon oft gehört und gelesen hast. Das größte und wohl bekannteste sakrale Bauwerk der Welt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wenn man das Heiligtum betritt, die Anlage in ihrer unglaublichen Größe durchschreitet und die unvorstellbare Schönheit der Skulpturen und Flachreliefs sieht, kommt man sich wie in einem Traum vor. Der Rest des Tages steht dir für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Das Abschiedsabendessen nimmst du im Haven-Restaurant ein. Hier bekommen Jugendliche aus Kambodscha die Chance, eine Ausbildung zu machen und den Einstieg ins Leben zu finden. Ein tolles Projekt, das du mit deinem Besuch unterstützt, und ein schöner Abschluss, um die Reise bei typischer Khmer-Küche gemeinsam ausklingen zu lassen.

Das Montra Nivesha ist auch heute deine Unterkunft.

Bitte trage beim Besuch von Angkor Wat angemessene Kleidung wie T-Shirts, die die Schultern bedecken und Hosen bzw. Röcke, die über die Knie gehen.  

Die Fahrstrecke umfasst ca. 20 km.   

14. Tag: Siem Reap und Abflug

Der Vormittag steht dir zur Verfügung, um Siem Reap auf eigene Faust zu erkunden oder um dich vor dem Rückflug zu entspannen. Mit einer Träne im Auge verabschiedest du dich von deiner kambodschanischen Reiseleitung und wirst zum Flughafen gebracht.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 km. 

15. Tag: Wieder zu Hause

Vielleicht etwas wehmütig, aber sicherlich auch voller Vorfreude auf dein Zuhause landest du und reist weiter in deinen Heimatort.

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen zu Ihrer Reise

Enthaltene Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Vietnam Airlines (Tarif R) nach Hanoi und zurück von Siem Reap, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Da Nang und von Da Nang nach Saigon
  • Regionalflug von Saigon nach Siem Reap
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 3-tägige Fahrt auf einer Dschunke in der Halong-Bucht
  • Mopedtour in Hanoi, Jeep-Tour in Hoi An, Fahrten per Motorboot, Rudersampan und Fahrrad im Mekong-Delta, Fahrradtour in der Tempelstadt Angkor
  • 12 Übernachtungen in Hotels und Resorts sowie auf einer Dschunke
  • Täglich Frühstück, 6 x Mittagessen, 1 x Brunch, 8 x Abendessen
  • Wasserpuppentheater-Aufführung in Hanoi
  • Saigon bei Nacht mit der Vespa
  • Moderne Khmer-Zirkusvorstellung in Siem Reap
  • Eintrittsgelder
  • 200 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Nicht in den Leistungen enthalten

  • Einzelzimmer: ab 600 €
  • Abflughafen: DE ab 200 € / AT ab 350 € / CH ab 350 €
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug: ab 70 €
  • Linienflug in der Premium Economy Class: auf Anfrage
  • Linien- und Inlandsflüge in der Business Class: auf Anfrage

Hinweise & Zusatzinformationen zu Ihrer Reise

Hinweise

  • Preis inklusive Linienflug ab/bis Frankfurt